Das Tao des Charlie Munger – Der Berkshire-Hathaway-Vizepräsident über das Leben, die Kunst, Geschäfte zu machen und den Aufbau eines eigenen Vermögens

Von Ralf Keuper

Der langjährige Wegbegleiter, Mentor und Geschäftspartner von Warren Buffett, Charlie Munger, ist wohl nur Insidern bekannt. Als Vizepräsident von Berkshire-Hathaway und mit 94 Lebensjahren verfügt Munger über einen großen Erfahrungsschatz, den David Clark der Öffentlichkeit mit dem Buch Das Tao des Charlie Munger zugänglich macht.

Das Treiben an den Finanzmärkten betrachtet Munger ausgesprochen kritisch. Vor einiger Zeit sorgte Munger für Aufsehen, als er in einem Interview sagte, der Bankensektor sollte um 80 Prozent schrumpfen.

Er halte es für eine Verschwendung von Talenten, wenn junge, vielversprechende Hochschulabsolventen bei Investmentbanken anheuern, um dort komplizierte Alogrithmen für den Handel mit Derivaten und anderen hoch komplexen Finanzinstrumenten zu erstellen.

Mungers Anlagestrategie in wenigen Sätzen:

Charlies Anlagephilosophie ist von der Theorie geprägt, dass der kurzsichtige Aktienmarkt die Aktie eines Unternehmens machmal im Verhältnis …

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen, Wirtschaftsliteratur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.