” Das Tal der Götter. Der Silicon-Valley-Lifestyle. So lebt, arbeitet und tickt die neue US-Elite” von Alexandra Wolfe

Von Ralf Keuper

Ein Buch, bei dem ich über weite Strecken nicht genau wusste, was ich davon halten sollte: Das Tal der Götter. Die Autorin Alexandra Wolfe beschreibt darin den “Silicon-Valley-Lifestyle” aus nächster Nähe.

In gewisser Weise handelt es dabei um eine Milieu-Studie, die von einer “teilnehmenden Beobachterin” (Malinowski) verfasst wurde. Anlass für den Besuch im Mikrokosmos Silicon Valley war das sog. Peter Thiel-Stipendium, das von dem PayPal-Gründer und Investor Peter Thiel ins Leben gerufen wurde. Das Stipendium richtet sich an potenzielle Startup-Unternehmer, für die ein Studium, selbst an einer Elite-Universität, nur Zeitverschwendung wäre. Um ein Stipendium zu ergattern, müssen die Bewerber die Jury davon überzeugen, dass ihre Idee das Potenzial hat, die Welt zu verändern. Je mehr sie sich damit abseits von den gewohnten Bahnen bewegen, um so besser. Die Geschichte eines Gründers, John Burnham, steht dabei im Mittelpunkt des Buches bzw. der Erzählung. Burnham wollte ein Unternehmen gründen, dessen Zweck darin bestehen sollte, Rohstoffe auf Asterioden abzubauen. Wie viele andere Stipendiaten au…

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen, Wirtschaftsliteratur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.