Blockchain-Technologie: Anspruch und Wirklichkeit #7

Von Ralf Keuper

Als Gartner im vergangenen Jahr die Blockchain-Technologie auf seiner Hype Cycle Curve nahe am Höhepunkt der inflationären Erwartungen verortete, führte das zu einer leichten Ernüchterung. Seitdem verdichten sich die Anzeichen, dass die hohen Erwartungen einer näher an der Realität, am Nächstmöglichen (Stuart Kauffman) ausgerichteten Sichtweise langsam aber sicher Platz machen.

In Growing scepticism challenges the blockchain hype lässt Izabella Kaminska die Entwicklung der letzten Monate Revue passieren. Zwei Trends kristallisieren sich dabei, so Kaminska, heraus. Zum einen die Tatsache, dass das Bedürfnis nach Rechtssicherheit, Skalierung und Regulatorik mit der ursprünglichen Idee (öffentlicher) Blockchains in Widerspruch steht, weshalb die Mehrzahl der relevanten Blockchain-Projekte sich von den Ursprüngen entfernt hätten; zum anderen der Umstand, dass es, wie das Beispiel R3 zeige, wo bereits mehrere Banken das Konsortium verlassen haben, äußerst schwierig ist, die teilnehmenden Banken dazu zu bewegen, zu kollaborieren, insbesondere mit Blick auf das Thema Data Sharing. 

Kaminska erwähnt die Bank of Canada, die kürzlich verkündete, das Thema Blockchain bis auf weiteres auf Eis zu legen, wie in 

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Währungen, Distributed Ledger Technology, Graphentechnologie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.