Von Ralf Keuper

Kann Pri­va­tes Geld wie Bit­coin staat­li­che Wäh­run­gen erset­zen? Die­se Fra­ge wur­de kürz­lich auf einem Sym­po­si­um in Düs­sel­dorf, das von der Hayek-Gesell­schaft aus­ge­rich­tet wur­de, dis­ku­tiert. Davon berich­tet der Bei­trag Pri­va­tes Geld gegen das Staats­mo­no­pol in der FAZ vom 11.12.17 (Print­aus­ga­be).

F.A. von Hayek war der ers­te nam­haf­te Öko­nom, der die Idee des Frei­gelds in die wis­sen­schaft­li­che Dis­kus­si­on, in den “Main­stream” brach­te (Vgl. dazu: “Frei­geld” allei­ne bringt nichts). Vie­le Bit­coin-Anhän­ger beru­fen sich auf Hayek und sei­ne Frei­geld-Kon­zep­ti­on. Urhe­ber der Frei­geld-Theo­rie war jedoch Sil­vio Gesell (Vgl. dazu: Der Erfin­der des Schrumpf­gel­des) Von ihm stammt der Satz “Geld darf nicht ros­ten”, womit gemeint war, dass Geld nicht gehor­tet, son­dern aus­ge­ge­ben, inves­tiert wer­den soll­te. Die WIR Bank in der Schweiz mit ihrem eige­nen Wäh­rungs­sys­tem beruft sich u.a. auf Gesell (Vgl. dazu: New Ban­king: WIR Bank).

In dem ein­gangs erwähn­ten Bei­trag wird u.a. der Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler Ernst Bal­ten­sper­ger direkt und ind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com