Mobile Payments: Viel Lärm um (fast) nichts?

Von Ralf Keuper

Das Thema Mobile Payments wird wie kaum ein anderes in der “Szene” kontrovers diskutiert. Einige Kommentatoren halten den Hype um das Thema für übertrieben, die mit dem Markteintritt von Apple Pay verbundenen Erwartungen für maßlos überzogen. Dem hält die Fraktion der Mobile Payments-Propheten entgegen, dass die Verbreitung mobiler Bezahlverfahren schon jetzt beachtlich sei. Die Akzeptanz bei Kunden, Händlern und Banken steige von Tag zu Tag.

Die Skeptiker ebenso wie Befürworter gründen ihre Haltung nicht selten auf ihre persönlichen Beobachtungen, wogegen nichts einzuwenden ist. Nur schließen sie dann von ihren Beobachtungen auf die Gesamtheit, gehen also induktiv vor.

Dagegen hilft nur der Blick auf das Ganze, also der deduktive Ansatz. Bevor wir das Bild aber zusammensetzen können, benötigen wir eine ausreichende Zahl von Belegen, um daraus eine Evidenz ableiten zu können.

Hier ein Auswahl von Meldungen der letzten Tage und Wochen (bis zur KW22), die von einer wachsenden Akzeptanz mobiler Bezahlverfahren berichten:

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.