Von Ralf Keuper
Trotz sei­ner Bevöl­ke­rungs­zahl und sei­nes Poten­zi­als erhält der indi­sche Sub­kon­ti­nent nicht die Auf­merk­sam­keit, die ihm eigent­lich zukom­men soll­te; zu sehr zieht Chi­na die Bli­cke auf sich, was, man den­ke nur an Ali­b­a­ba, Hua­wei, Ten­cent, Xiao­mi und Bai­du, in gewis­ser Wei­se ver­ständ­lich ist. 
So ver­läuft die Ent­wick­lung in Indi­en häu­fig unbe­ob­ach­tet; und das obwohl sich hier eine Dyna­mik ent­fal­tet, die für das Ban­king welt­weit nicht ohne Fol­gen blei­ben wird. Zwei Mel­dun­gen sol­len dies verdeutlichen:
Im Zen­trum steht die Digi­tal Iden­ti­ty – Initia­ti­ve Aad­haar, die mitt­ler­wei­le 1 Mil­li­ar­de Per­so­nen umfasst. Vor eini­ger Zeit wid­me­te sich BBVA Rese­arch in The Indian digi­tal ID pro­gram­me dem Thema. 
Die indi­sche Regie­rung ist fest ent­schlos­sen, die Digi­ta­li­sie­rung (Digi­tal deli­very, employ­ment, liter­acy) vor­an­zu­trei­ben. Hier­für steht die Initia­ti­ve Digi­tal India, die sich u.a. aus fünf Platt­for­men zusammensetzt: 

The five pil­lars of Prasad’s Digi­tal deli­very plat­form will thus be: a net­work of pos­tal offices (125,000) with core ban­king faci­li­ties; a optic fib­re net­work; Com­mon Ser­vice Cen­ters CSCs (cur­r­ent­ly 83,000 to go up to 157,000); rural BPOs whe­re government will pro­vi­de a sub­s­idy of R1 lakh per seat; and VNOs (Vir­tu­al Net­work Pro­vi­ders). The plat­form thus crea­ted by the syn­er­gy of the­se five will be faci­li­ta­ted by Aadhar.

Die neue gestar­te­te Initia­ti­ve Uni­fied Pay­ments Inter­face (UPI) nimmt für sich in Anspruch, für das Mobi­le Bezah­len, ins­be­son­de­re was die Authen­ti­fi­zie­rung angeht, eben­so umwäl­zend zu sein, wie Adhaar für die Nut­zung staat­li­cher Ser­vices, wie aus Uni­fied Pay­ments Inter­face will be as trans­for­ma­tio­nal as Aad­haar hervorgeht.
Das hier klingt schon recht revolutionär:

A cus­to­mer can crea­te a uni­que finan­cial address in his/​her bank lin­ked with the bank account num­ber at the backend. The cus­to­mer will use only the vir­tu­al address while dealing with others without sharing the account details. For instance, a cus­to­mer at Sta­te Bank of India (SBI) can crea­te an address like shortname@ sbiormobilenumber@sbi.

Die Ban­ken müs­sen sich jeden­falls  auf mehr Wett­be­werb einstellen:

… UPI will enab­le sin­gle-click two-fac­tor authen­ti­ca­ti­on with mobi­le its­elf as the first-fac­tor using the uni­que hard­ware iden­ti­fi­ca­ti­on of the smart­pho­ne, and OTP/​static mobi­le PIN as the second. Banks will com­pe­te with each other to pro­vi­de simp­le and user-friend­ly solu­ti­ons without com­pro­mi­sing on the regu­la­to­ry gui­de­li­nes on two-fac­tor authen­ti­ca­ti­on. A few banks are enhan­cing the secu­ri­ty without com­pro­mi­sing simplicity.

Etwas Ver­gleich­ba­res wer­den wir über kurz oder lang auch in Deutsch­land bzw. Euro­pa bekom­men; auch wenn das für uns – im Gegen­satz zu Indi­en – noch Neu­land ist 😉 
Ver­wand­te Beiträge:

Mobi­le Pay­ments Revo­lu­ti­on in Indien

Paytm steigt ins Bank­ge­schäft ein

Paytm nimmt Kurs auf das klas­si­sche Bankgeschäft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com