Von Ralf Keuper

Es ist eine weit ver­brei­te­te Ansicht (auch auf die­sem Blog), dass Ban­ken sich mit Inno­va­tio­nen schwer tun. Aus­ge­rech­net am Bei­spiel der Block­chain zei­gen die Ban­ken der­zeit einen Élan, der die­sem Ein­druck wider­spricht. Es kann den gro­ßen Ban­ken, wie der UBS, anschei­nend gar nicht schnell genug gehen, das eige­ne Geschäfts­mo­dell zu kan­ni­ba­li­sie­ren, wie aus dem infor­ma­ti­ven Bei­trag Revo­lu­ti­on des Finanz­sys­tems – ganz ohne Kalo­rien her­vor­geht. Auch sonst meh­ren sich die Anzei­chen, dass die Block­hain dabei ist, einen Gold­rausch aus­zu­lö­sen. Ges­tern wur­de bekannt, dass neun der größ­ten Ban­ken der Welt eine gemein­sa­me Initia­ti­ve gestar­tet haben, um das Poten­zi­al der Block­chain-Tech­no­lo­gie heben zu können.

Nicht alle Beob­ach­ter tei­len den Enthu­si­as­mus der Bran­che, wie Joseph Young in Pro­blems of Wall Street’s Approach Towards Block­chain Tech­no­lo­gy:

The main pro­blem with the approach of Wall Street banks and orga­niz­a­ti­ons howe­ver, is that many of them are try­ing to crea­te their own block­chains and alt­coins, that could be vul­nerable to hacking attacks and data breaches in its ear­ly stages.

Tho­se orga­niz­a­ti­ons and banks that claim that they “Hate bit­coin but love the block­chain” have fai­led to under­stand that the bit­coin net­work is secu­re becau­se of the mil­li­ons of miners around the world that are con­stant­ly veri­fy­ing tran­sac­tions by con­tri­bu­ting com­pu­ting power into the network.

Gut mög­lich, dass die Ban­ken den Auf­wand unter­schät­zen, der nötig ist, um die Sicher­heit und Sta­bi­li­tät des neu­en Trans­ak­ti­ons­sys­tems zu gewähr­leis­ten. Zu ver­lo­ckend sind die Aus­sich­ten auf hohe Gewin­ne bzw. Mar­gen. So “light” fällt auch die­se Revo­lu­ti­on dann doch nicht aus. Leich­tig­keit und Leicht­fer­tig­keit lie­gen im Ban­king manch­mal dicht bei­ein­an­der 😉 Ein Wech­sel auf die Bit­coin-Block­chain, wie sie der­zeit Onena­me voll­zieht, könn­te daher für die Ban­ken über kurz oder lang eine bzw. die Opti­on sein:

The inten­ti­ons of the banks are hard to spe­cu­la­te. Howe­ver, it is very much pos­si­ble for some banks to switch their pro­jects over to the bit­coin block­chain later on, when they reco­gni­ze that the secu­ri­ty of the bit­coin block­chain can­not be crea­ted overnight.

Lesens­wert sind übri­gens auch die Kom­men­ta­re zu dem Artikel.

Wer sich dar­über hin­aus für den Unter­schied zwi­schen einer öffent­li­chen und einer pri­va­ten Block­chain inter­es­siert, sei auf den Bei­trag On Public and Pri­va­te Block­chains von Vita­lik Bute­rin verwiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com