Barclaycard und Evernym arbeiten gemeinsam an selbstverwalteten digitalen Identitäten

Von Ralf Keuper

Nachdem Mastercard und Microsoft kürzlich bekannt gegeben haben, an einer gemeinsamen Lösung für selbstverwaltete digitale Identitäten auf Blockchain-Basis zu arbeiten, hat nun Barclaycard nachgezogen. Das Unternehmen hat sich dem Accelerator-Programm des auf selbstverwaltete digitale Identitäten spezialisierten Anbieters, Evernym, angeschlossen, wie u.a. in Barclaycard joins forces with Evernym on self-sovereign identity berichtet wird. Evernym gehört auch den Unterstützern der Sovrin-Foundation.

Als Begründung für den Beitritt zu dem Accelerator-Programm gibt das Barclay-Card Payment Solutions (BPS) Innovation Team an:

You’re trying to pay for something but the details in the autofill tool are incorrect or need updating. By using your unique Sovrin identifier, you can share verified details and more – your card number, date of birth, passport number, address etc. – and automatically input those into the form.

Der Direktor des BPS, Ed Black, über die Motivation:

Self-sovereign identity looks set to play an important role in the payments market of the not too distant future. And thanks to the partnership with Evernym, BPS customers will be well placed to benefit from this quick, easy and secure technology.

Wenn der Eindruck nicht täuscht, dann rechnen die Payments- und Kreditkartenunternehmen damit, dass sich selbstverwaltete digitale Identitäten über kurz oder lang durchsetzen werden. In erster Linie geht es darum, die Effizienz zu erhöhen (z.B. Doppeleingaben und Eingabefehler vermeiden) und die Datenqualität zu steigern. Dabei wird es nicht bleiben, d.h. neue Geschäftsmodelle lassen sich realisieren, wie der Handel mit bestätigten bzw. verifizierten Merkmalen/Attributen (Vgl. dazu: Verifizierte Attribute Digitaler Identitäten: Attribute Economy 2.0).

Microsoft hat übrigens in dem Paper Why we need Decentralized Identity seine Absichten, Self Sovereign Identities zum Durchbruch zu verhelfen, untermauert.

Einige Wochen vor Mastercard und Barclaycard hat Visa seinen Hut in den Ring geworfen, wie in Visa Ready to Launch Digital identity System Based on Blockchain berichtet wird. Die Lösung richtet sich jedoch an Finanzinstitutionen (B2B).

Weitere Finanzdienstleister werden voraussichtlich schon bald folgen.

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.