Von Ralf Keuper

Nicht sel­ten gewinnt man als Beob­ach­ter und Kun­de den Ein­druck, als sei die Ban­ken­bran­che ange­sichts der Digi­ta­li­sie­rung in Ago­nie ver­fal­len. Dass die­se Sicht­wei­se zu ein­sei­tig ist, zeigt das Buch Ban­king & Inno­va­ti­on 2015. Ideen und Erfolgs­re­zep­te von Exper­ten für die Pra­xis von Mar­cel Sei­del und Axel Liebetrau.

Auf­ge­teilt in die Sek­tio­nen Strategie/​Vertrieb, Strategie/​Struktur, Kul­tur, Tech­nik und Metho­den deckt das Buch nahe­zu alle Facet­ten des Ban­king ab. Im Zen­trum steht dabei die Fra­ge, wel­che Mög­lich­kei­ten den Ban­ken zur Ver­fü­gung ste­hen, mit Inno­va­tio­nen erfolg­reich auf das sich z.T. radi­kal ver­än­dern­de Markt­um­feld zu reagie­ren. Mehr noch: Nicht nur auf den Wan­del zu reagie­ren, son­dern ihn auch zu anti­zi­pie­ren soll­te bzw. muss das Ziel der Stra­te­gien in den Ban­ken sein.

Die Anfor­de­run­gen an die Ban­ken, die in Zukunft am Markt bestehen wol­len, fas­sen Sei­del und Lie­be­trau in die Worte:

Die Zukunft eröff­net Ban­ken neue Chan­cen, die auf beid­sei­ti­ge Nut­zen­stei­ge­rung set­zen und sich als fai­rer Part­ner ihrer Kun­den posi­tio­nie­ren. Die­se Ban­ken sind fit und vor­be­rei­tet für eine Öko­no­mie mit mehr Macht beim Kun­den und Geschäf­te auf Augen­hö­he. Ban­ken, wel­che die­ses neue Wirt­schafts­prin­zip nicht beach­ten, wer­den Pro­ble­me haben, wei­ter­hin am Markt Erfolg zu haben.

Auf eine For­mel gebracht: E…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com