Verwendung von Cloudflare durch die DKB sorgt für Diskussionen

Von Ralf Keuper

Auf twitter melden sich zunehmend Stimmen, die sich bestürzt darüber zeigen, dass die DKB anscheinend auf die Dienste des US-amerikanischen Unternehmens Cloudflare zurückgreift. Auf reddit wird darüber bereits intensiv und z.T. kontrovers diskutiert. Im Zentrum steht dabei die Frage, ob oder inwieweit Cloudflare einen Einblick in die personenbezogenen Daten der Nutzer bzw. Kunden hat.

In Deutschland wurde Cloudflare einem größeren Publikum bekannt, als Netzpolitik die Verwendung von Cloudflare durch den Deutschen Bundestag kritisierte (Vgl. dazu: CloudFlare: Deutscher Bundestag bezieht schon wieder Internet von US-Anbietern, diesmal für die eigenen Webseiten). In der Vergangenheit wurde bereits öfters über die Vor- und Nachteile von Cloudflare für Banken diskutiert, wie in Ist denn ein CDN überhaupt sicher genug für Bankgeschäfte?. Auf der anderen Seite setzt Mozilla seit 2018 Cloudflare als DNS over HTTPS – Service ein (Vgl. dazu: Cloudflare Resolver for Firefox). Dabei wurden strikte Datenschutz-Vereinbarungen getroffen.

Weitere Informationen:

Fefes Blog

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Cybersecurity veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.