Von Ralf Keuper

Sieht ganz danach aus, als wür­den die Log­in-Alli­an­zen in Deutsch­land Fahrt auf­neh­men. Wie in Der Schlüs­sel fürs Netz berich­tet wird, hat VERIMI mit der Deut­schen Bahn und VW Finan­cial Ser­vices zwei neue Part­ner mit Gewicht gewon­nen. Fast zeit­gleich gab die ande­re Log­in-Alli­anz in Deutsch­land, netID, bekannt, im Okto­ber an den Start zu gehen, wie in Deut­sche Log­in-Platt­for­men gewin­nen pro­mi­nen­te Part­ner zu erfah­ren ist. Mit dabei sind u.a. 1&1, Pro Sie­ben, RTL, YES, die Süd­deut­sche Zei­tung und der Otto Ver­sand. Letz­te­rer bevor­zug­te ursprüng­lich VERIMI, schwenk­te dann jedoch auf netID um, was von eini­gen Markt­be­ob­ach­tern als schwe­rer Schlag für VERIMI gewer­tet wur­de (Vgl. dazu: Schwe­rer Schlag für Ver­i­mi: Online-Rie­se Otto wird Part­ner der Log-In-Alli­anz NetID um RTL und ProSiebenSat.1). Dem Ver­neh­men nach erwä­gen auch die Volks­ban­ken, ver­tre­ten durch den BVR, sich netID anzu­schlie­ßen. Damit wären über YES und den BVR die zwei größ­ten Ban­ken­grup­pen Deutsch­lands, die Spar­kas­sen und die Genos­sen­schafts­ban­ken, Part­ner von netID. Die Deut­sche Bank ist dage­gen einer der Haupt­ge­sell­schaf­ter von VERIMI. Die Com­merz­bank hat noch kei­ne Ent­schei­dung getrof­fen, wel­chen Weg sie im Iden­ti­täts­ma­nage­ment ein­schla­gen will.

Mit ID4me, das über­wie­gend von ver­schie­de­nen Unter­neh­men aus dem Domain- bzw. Hos­ting-Umfeld unter­stützt wird, dar­un­ter übri­gens auch 1&1, steht eine wei­te­re Alter­na­ti­ve zur Verfügung.

ID4me und netID ver­fol­gen bei der Daten­hal­tung einen föde­ra­ti­ven Ansatz, wohin­ge­gen VERIMI zentralisiert(er) ist.

Nicht alle Kom­men­ta­to­ren sind erfreut dar­über, dass meh­re Initia­ti­ven ver­su­chen, einen Stan­dard im Bereich Sin­gle Sign On zu eta­blie­ren, wie in NetID: War­um Deutsch­land end­lich einen akzep­tier­ten Sin­gle-Sign-on-Stan­dard braucht. Es bestehe die Gefahr, dass kei­ner der Stan­dards die nöti­ge Min­dest­ver­brei­tung erreicht. Dem hal­ten ande­re wie­der­um ent­ge­gen, dass, solan­ge die Lösun­gen inter­ope­ra­bel sind, es aus Kun­den­sicht nur gut sein kann, wenn meh­re­re Alter­na­ti­ven zur Wahl stehen.

Unter­des­sen sind Initia­ti­ven, wie DID, Dweb und DIF, dabei, einen glo­ba­len Stan­dard für dezen­tra­le Digi­ta­le Iden­ti­tä­ten auf Block­chain-Basis zu bil­den. In Deutsch­land wäre vor allem JOLOCOM zu nen­nen. Wei­te­re Impul­se kom­men von den Anbie­tern von Open Source – Lösun­gen (Vgl. dazu: Mit Open Source-Soft­ware die Hoheit über Daten und digi­ta­le Iden­ti­tä­ten sicherstellen).

Nach Stand der Din­ge wer­den wir bis auf wei­te­res eine Viel­zahl von Initia­ti­ven sehen, die um die Gunst der Nut­zer wer­ben und dabei unter Beweis stel­len müs­sen, dass ihre Lösun­gen einen ech­ten Unter­schied zu Social-Log­ins von Goog­le und face­book bilden.

Wei­te­re Informationen:

Ver­i­mi, NetID oder ID4me?

Cross­post von Iden­ti­ty Economy

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com