Mobile Commerce und P2P Payments wachsen zusammen – Banken werden filetiert

Von Ralf Keuper
Die digitalen Ökosysteme sind eifrig mit dem Ausbau ihrer Reichweite beschäftigt. Nachdem facebook vergangenen Monat den nationalen Rollout seines P2P Payments Service verkündet hatte, zielt Alipay in dieselbe Richtung, wie u.a. Evan Bakker in Dominant Alipay adds P2P payments and further broadens its mobile commerce platform schreibt. Unterdessen baut Google YouTube zu seinem Mobile Commerce-Kanal aus
Mobile Commerce, E-Commerce, Payments (Mobil und Online) und Medien wachsen immer mehr zusammen. Für die Banken wird es damit immer schwieriger, im Datenozean noch richtig wahrgenommen zu werden, so dass sich schon bald die Frage stellen könnte: Is your brand still stranded on Mobile Island?

Und wenn dann noch aus Apples neuestem Patent Realität werden sollte ….

Den Banken droht ein ähnliches Schicksal wie den Zeitungen, die, um überhaupt noch ihre Leser im Netz erreichen zu können, facebook ihren Content zur Verteilung überlassen. Banken auf die Rolle als Zulieferer und Infrastrukturanbieter reduziert. Sie würden, wie der Journalismus derzeit, von Apple, facebook & Co. filetiert. 
Dieser Beitrag wurde unter Banking, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.