Michael Green und Pär Boman, Handelsbanken, im Interview (International Banker)

Von Ralf Keuper

Nur sehr wenige Banken in Europa arbeiten so profitabel wie Svenska Handelsbanken. Selbst die Finanzkrise 2007/2008 hat die Bank ohne Blessuren überstanden. Auch sonst weicht die Bank in vielen Punkten von ihren Mitbewerbern ab (Vgl. dazu: New Banking: Svenska Handelsbanken). Das betrifft vor allem die Organisationsstruktur und die Unternehmenskultur. Außerdem betreibt die Bank kaum Werbung. Die Niederlassungsleiter verfügen über große Entscheidungsautonomie. Sie sind aufgefordert, ihr eigenes lokales Geschäft zu managen und Maßnahmen zu ergreifen, die nötig sind, um alternative Erlösquellen zu erschließen und die Kosten unter Kontrolle zu behalten, wie der Ex-CEO von Handelsbanken Schweden, Michael Green, in einem Interview erläutert.

Die Steuerung der Filialen erfolge im Wesentlichen über die CIR und die Kundenzufriedenheit. Die Bank zählt zu den Vorreitern des Beyond Budgeting. Dazu gehört, dass keine Bonuszahlungen geleistet werden, da dies zu Lasten der langfristigen Ziele der Bank gehen würde. Die Bank verfolgt eine konservative Risikopolitik, d.h. Markt- und Liquiditätsrisiken werden, so weit es geht, gemieden. Anders dagegen verhält es sich mit den Kreditrisiken. Man sei jedoch darauf bedacht, mit seiner Risikopolitik und Unternehmenskultur die richtigen Kunden und Mitarbeiter anzuziehen. Jeder Kunde hat einen direkten Ansprechpartner in der Filiale.

Die Filiale ist die zentrale Anlaufstelle für die Kunden, die die Bank aber auch jederzeit über Smartphone und Online Banking erreichen können. Der Schlüssel liege, so der Group CEO von Handelsbanken, Pär Boman, in der Kombination aus lokal und digital. Das Konzept komme auch bei den jüngeren Kunden gut an. Es zähle, so Boman, allein die Mund zu Mund-Propaganda vor Ort und die Nachfrage am Markt, um Wachstum zu generieren.

Inzwischen ist Anders Bouvin der aktuelle Group-CEO von Handelsbanken. Der Aufsichtsrat sah sich im August vergangenen Jahres gezwungen, den Nachfolger von Pär Boman als Group CEO, Frank Vang-Jensen, seines Amtes zu entheben, nachdem dieser versucht hatte, die Macht der Zentrale in Stockholm zu stärken, wie in Handelsbanken ousts CEO berichtet wurde. Michael Green fungiert mittlerweile als Senior Advisor für Handelsbanken. Für ihn wurde kein Nachfolger in der Rolle als CEO von Handelsbanken Schweden ernannt. 

Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.