Korrespondenzbanken – Netzwerke erodieren – neue bankenunabhängige Netzwerke übernehmen

Von Ralf Keuper

Seit Jahren befindet sich das weltweite Korrespondenzbanken-Netzwerk in Auflösung. Eine Entwicklung, die anhält, wie in New correspondent banking data – the decline continues zu erfahren ist.

The total number of active correspondent banking relationships and active corridors continues to decline. The year 2018 saw declines in active relationships and corridors of about 3.5% and 2%, respectively. Over the last seven years, active relationships in the global correspondent banking network have declined by about 20% and the number of active corridors has fallen by roughly 10%.

Allerdings:

Despite the decline in the number of active correspondent banking relationships, total message volumes have been rising over the same period, resulting in an increase of concentration in the network.

Problematisch an der Entwicklung:

The continuing decline in the number of correspondent banking relationships in many countries around the world remains a source of concern. In affected jurisdictions, there may be an impact on the ability to send and receive international payments, which could push people into using unregulated and potentially unsafe “shadow payments” with further consequences for growth, financial inclusion and international trade. 

Dieser Einschätzung muss man sich nicht anschließen. Wie die Beispiele Western Union, Transferwise und jetzt Samsung Pay zeigen, ist es durchaus möglich, Auslandsüberweisungen ohne maßgebliche Beteiligung von Korrespondenzbanken, wie überhaupt von Banken, durchzuführen.

Verantwortlich für die sinkende Zahl der Korrespondenzbanken und die Konzentration auf nur noch wenige Banken, sind u.a. die gestiegenen Kosten für die Identifizierung der Kunden (Vgl. dazu: KYC-Kosten lassen Korrespondentenbanken – Netzwerke erodieren). Viel spricht dafür, dass die großen digitalen Ökosysteme und B2B-Plattformen oder Konsortien wie Libra die Lücke, welche das erodierende Korrespondenzbanken-Netzwerk hinterlässt, füllen werden. Bei WeChat und Alipay sind die Nutzer ohnehin schon mit ihrer verifizierten Identität hinterlegt. Sofern sich Identifizierungsverfahren, wie eIDs und BankIDs, weiter verbreiten, können Identity-Aggregatoren die rechtskonforme Verifizierung der Identitäten von Personen, Geräten und Unternehmen übernehmen.

Das alte Korrespondenzbanken-Netzwerk wird dann nicht mehr benötig. Ein weiterer Ausdruck für den Stilwandel im Banking.

Dieser Beitrag wurde unter Banking veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.