Förderbanken in Deutschland

Von Ralf Keuper

Die Förderbanken betreiben ihr Geschäft eher im Hintergrund. Ins Schweinwerferlicht treten sie nur selten, und auch dann nur unfreiwillig, wie im Fall der KfW, die schon mal einige hundert Millionen Euro “zuviel” überweist (Vgl. dazu: Die berühmteste Überweisung & KfW-Bank wiederholt den Lehman-Fehler).

Momentan existieren in Deutschland 17 Förderbanken mit regionalem und zwei mit deutschlandweitem Geschäftsauftrag. Die größte regionale Förderbank ist die NRW.Bank, die aus der ehemaligen WestLB hervorging. Auf Bundesebene dominiert die KfW das Feld. Die Förderbanken zählen zu den sichersten weltweit, allen voran die KfW.

Ähnlich wie bei den Landesbanken taucht regelmäßig die Frage nach dem Sinn und Zweck der Förderbanken auf. Beispielhaft dafür ist die Anfrage „Zur Rolle der nationalen und regionalen Förderbanken in Deutschland”.

Auf die Frage, wie die Bundesregierung die Rolle der Förderbanken bewerte, antwortete die Regierung:

Die regionalen und nationalen Förderbanken engagieren sich in Geschäftsfeldern, in denen der Markt nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt. Förderbanken erfüllen demnach eine ordnungspolitische Funktion und orientieren sich an politischen und gesellschaftlichen Zielen. Die Förderbanken setzen förderpolitische Schwerpunkte
und versorgen die Wirtschaft vor allem mit Kreditfinanzierungsangeboten. Dabei ergänzen sie vor allem in Bezug auf Unternehmensfinanzierung das Angebot der Geschäftsbanken, Sparkassen und Volksbanken und treten nicht in Konkurrenz zu diesen.

Das Engagement der Förderbanken bei der Risikofinanzierung wird von verschiedenen Seiten kritisiert, wie im Fall der niedersächsischen N-Bank, die vor wenigen Tagen mitteilen musste, bis Mitte 2020 kein Geld mehr für Forschung und Entwicklung bereitstellen zu können. Die KfW rief im vergangenen Jahr mit KfW Capital eine Tochtergesellschaft für die Finanzierung von Startups ins Leben. Das Investitionsprogramm der KfW wurde zwischenzeitlich ausgedehnt (Vgl. dazu: Die KfW leiht Start-ups künftig Geld). Auch die NRW.Bank und das Land Schleswig Holstein haben eigene Programme für Startups aufgelegt (Vgl. dazu: NRW.Bank: Mehr Geld für Digital Startups). Nicht alle Gründer sind indes mit dem Service der Förderbanken zufrieden, wie Marko Wenthin, Gründer der solarisBank, der hervorhebt, dass ein am Markt erprobtes MVP wichtiger sei als ein 200seitiger Business Plan.

Weiterer Druck kommt, wie für die Bankenbranche ganz allgemein, durch die fortschreitende Digitalisierung. Um nicht in Abhängigkeit von der Plattform der KfW zu geraten, haben einige Landesförderbanken beschlossen, eigene Plattformen und Portale zu errichten (Vgl. dazu: Kundenportale für öffentliche Banken – Leitlinien für die erfolgreiche Gestaltung). Etwas älteren Datums (2015) ist die Studie Digitalisierung im deutschen Förderbankensektor. Mittlerweile ist man auch den Förderbanken bereit, mit Fintech-Startups zu kooperieren, wie im Fall der NRW.Bank, die mit Loanboox zusammenarbeitet.

Zum Stellenwert der Digitalisierung für die Förderbanken äußerte sich kürzlich die Hauptgeschäftsführerin des VÖB, Iris Bethge, in einem Interview:

Da Förderbanken ihre Darlehen über das Hausbankenprinzip ausreichen, ist es erforderlich, die verschiedenen Kanäle zu den Finanzierungspartnern miteinander zu verzahnen. Eine End-to-End-Prozessbetrachtung im Hausbankenverfahren ist wesentlich für den Erfolg von Förderbanken im digitalen Wandlungsprozess. Wichtig für die erfolgreiche Gestaltung der Digitalisierung ist natürlich auch, dass sich die Banken auch digital auf Kundenbedürfnisse einstellen und entsprechende Produkte und Dienstleistungen anbieten (in: „Förderbanken als Netzwerker und Berater für Unternehmer, Gründer und Stakeholder“, Kreditwesen 9/2019).

Es mag sein, dass ich die eine oder andere Bank darüber freut, als bedeutend oder systemrelevant eingestuft zu werden. Bei der L-Bank ist man auf diesen Status nicht sonderlich erpicht (Vgl. dazu: Förderbank Baden-Württemberg bleibt unter EZB-Aufsicht). Vor allem der Aufwand für die Stresstests, denen sich die als bedeutend bewerteten Banken unterziehen müssen, erscheint der L-Bank als zu hoch, zumal das eigene Geschäftsmodell ein geringes Risikoprofil aufweise.

Einen guten Überblick der Förderbanken in Deutschland und deren Profil gibt Förderbanken in Deutschland. Unterwegs im öffentlichen Auftrag.

Dieser Beitrag wurde unter Banking veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.