Déjà-vu: Banken drohen bei Payments verdrängt zu werden

Von Ralf Keuper

Die Bereiche Online und Mobile Payments sind derzeit hart umkämpft. Es entsteht der Eindruck, dass die Banken von Apple, Samsung, Amazon, Google, Facebook und Alibaba langsam aber sich aus einem ihren Kerngeschäftsfelder gedrängt werden.

Dieses Szenario ist nicht neu. Im 1994 erschien eine Studie von Furash & Co., wonach die Banken bald von branchenfremden Anbietern, wie AT&T, im elektronischen Zahlungsverkehr überholt würden, wie in American Banker in Flashback: Banks’ Disruption Fears, Circa 1994 zu lesen ist. Die Studie kam zu dem Schluss, dass für die Banken dringender Handlungsbedarf bestehe. Es seit nötig, das Angebot im Zahlungsverkehr um Mehrwertdienste zu ergänzen.

The answer, according to the report by Furash & Co. of Washington, is individual and collective action by banks to reclaim payments dominance by delivering supplemental information and other services for which customers are willing to pay a premium. …

“It’s not too late for banks to restore their franchise, but it has been se…

Dieser Beitrag wurde unter Bankgeschichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.