Xiaomi steigt (nicht nur) ins Bankgeschäft ein

Von Ralf Keuper 

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi eifert mit großem Elan seinen heimischen Rivalen Alibaba und Tencent nach. Nicht nur, dass Xiaomi seinen eigenen Webshop gestartet hat, auch sonst ist das Unternehmen dabei, sich von einem Hardware-Produzenten in einen Integrierten Konzern zu verwandeln, der neben E-Commerce auch Medien und Finanzdienstleistungen im Angebot hat. Vergangene Woche wurde bekannt, dass Xiaomi mit Xiaomi Huoqibao seine eigene Online-Bank eröffnet hat.

Ein Blick auf die Aktivitäten der letzten Monate gibt eine Ahnung davon, wohin die Reise gehen könnte:

Das ist schon recht beeindruckend. Da formiert sich ein weiteres digitales Keiretsu.

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Xiaomi steigt (nicht nur) ins Bankgeschäft ein

  1. Pingback: New Banking mit Daum Kakao, Baidu, Xiaomi und JD.com | Bankstil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.