Wirecard – die unterschätzte Macht im Banking

Von Ralf Keuper

Erst langsam rückt die Wirecard AG in das Scheinwerferlicht der rührigen Banking-Szene. Das auf elektronischen Zahlungsverkehr, Risikomanagement und die Herausgabe von Kreditkarten spezialisierte Unternehmen meldet eine Rekordzahl nach der anderen. Über die Tochtergesellschaft Wirecard Bank AG verfügt die Gruppe über eine deutsche Banklizenz.

Die Gruppe hat in den letzten Jahren zahlreiche Kooperationen geschlossen und Übernahmen durchgeführt. Entstanden ist daraus eine Art White Labeling – Finanzdienstleister.

Hier eine Auswahl von Meldungen:

Im Bereich Mobile Payments und Wearables ist Wirecard besonders aktiv:

Erste Befürchtungen, dass Wirecard seinen Zenit überschritten haben könnte, kamen mit der Markteinführung von Apple Pay auf. Die Frage ist, ob sich das Unternehmen nicht langsam aber sicher verzettelt.

Unterdessen ließ Wirecard verlauten, dass die Kunden von Wirecard die Möglichkeiten der Apple Wallet, die im Herbst in Europa zur Verfügung stehen soll, nutzen können. Schon kommen Spekulationen auf, ob Apple demnächst mit Wirecard kooperieren könnte.

Ganz so abwegig ist der Gedanke nicht. Sollte Apple Gefallen an der Kooperation finden, dann ist auch eine Übernahme nicht auszuschließen. Über die nötigen finanziellen Mittel verfügt Apple allemal. Aber das ist jetzt wirklich pure Spekulation.

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Fintech abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.