Von Ralf Keuper

Wer sich nur die Ent­wick­lung der letz­ten Wochen im Bereich Ban­king anschaut, hat den Ein­druck, dass die Start-ups aus dem Bereich der Finan­cial Tech­no­lo­gy die Rol­le des Schritt­ma­chers über­neh­men. Jeden­falls häu­fen sich die Mel­dun­gen, die von einer Koope­ra­ti­on zwi­schen Ban­ken und Fin­Tech Start Ups berich­ten, wie aktu­ell von der israe­li­schen Bank Leu­mi.

Zusam­men mit Ele­va­tor, ein auf Start Ups spe­zia­li­sier­tes Netz­werk, hat Leu­mi ein Pro­gramm auf­ge­legt, das im Sep­tem­ber star­tet und jun­gen Unter­neh­men, die IT-Lösun­gen für das Ban­king ent­wi­ckeln, die Gele­gen­heit gibt, sich über einen Zeit­raum von 6 Mona­ten den kri­ti­schen und zugleich wohl­wol­len­den Bli­cken der Jury zu stellen.

The pro­gram is inten­ded for com­pa­nies that are enga­ged in ban­king tech­no­lo­gy and that focus on impro­ving the cus­to­mer expe­ri­ence in the are­as of pay­ments, invest­ment manage­ment, per­so­nal finan­cial manage­ment, tra­de, risk manage­ment, secu­ri­ty, and inno­va­ti­ve ser­vices and products.

Wäh­rend des Zeit­raums erhal­ten sie von Leu­mi, Ele­va­tor und ande­ren Koope­ra­ti­ons­part­nern pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung in ver­schie­de­nen Berei­chen wie Busi­ness Deve­lo­p­ment, Public Rela­ti­ons usw. Eben­so wich­tig ist die Unter­stüt­zung auf tech­ni­schem Gebiet:

Leu­mi will pro­vi­de com­pa­nies in the Fin­Tech pro­gram with expo­sure to Leumi’s Eco-Sys­tem and direct access to Leumi’s Beta Site, along with sup­port by tech­no­lo­gi­cal deve­lo­p­ment experts, while one of the main goals of the pro­gram is to enab­le entre­pre­neurs and the com­pa­nies they head to make a signi­fi­cant leap for­ward – in a short peri­od of time – using a direct link to the Bank’s systems.

Das ist schon eine recht weit­ge­hen­de Ein­bin­dung der Start Ups in die Bank. Nach Ablauf des Pro­gramms hof­fen die Initia­to­ren, dass die Start Ups in der Lage sind, neue Inves­to­ren zu gewin­nen und sich am Markt zu eta­blie­ren. Auch schließt die Bank nicht aus, das eine oder ande­re Start Up zu finan­zie­ren oder gar zu kau­fen, was ein legi­ti­mes Ziel ist.

Der­zeit lau­fen bereits die Vor­be­rei­tun­gen für das Fin­Tech Inno­va­ti­on Lab, das im März 2014 in Lon­don stattfindet.

Die aktu­ells­te Mel­dung kommt aus St. Lou­is. Dort haben sich eini­ge Unter­neh­mer und Inves­to­ren zusam­men­ge­tan und das Pro­gramm SixThir­ty auf­ge­legt, das einen ähn­li­chen Ansatz ver­folgt wie das Pro­jekt von Leu­mi und Ele­va­tor. In den nächs­ten drei Jah­ren sol­len pro Jahr acht jun­ge Unter­neh­men geför­dert wer­den. Durch die hohe Anzahl nam­haf­ter Ban­ken in der Regi­on St. Lou­is, wie z.B. Wells Far­go, erhof­fen sich die Initia­to­ren gute Erfolgs­chan­cen für ihr Projekt.

Die Teil­neh­mer sol­len am Ende des Pro­gramms die Gele­gen­heit bekom­men, ihr Kon­zept vor Ver­tre­tern von IT-Unter­neh­men und von Ban­ken zu präsentieren.

Der Blick auf Deutsch­land ist im Ver­gleich dazu ein wenig ernüch­ternd. Immer­hin geht hier­zu­lan­de bald die Platt­form Tech­no­fun­ding an den Start. Über­haupt ist Deutsch­land durch­aus auf der Höhe der Ent­wick­lung, allen vor­an Ber­lin, wie kein Gerin­ger als Vint Cerf in einem Inter­view lobend feststellt.

Ein Teil­neh­mer des Fin­Tech Inno­va­ti­on Lab 2013 war TESOBE aus Berlin. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com