Tech-Konzerne nehmen Banken in die Zange – die Indirekte Strategie geht auf

Von Ralf Keuper

Der Belagerungsring, den die großen Technologiekonzerne wie Google, Apple, Amazon, Tencent oder Alibaba, in den letzten Jahren um die Banken gezogen haben, schließt sich immer weiter. Die über Jahre konsequent verfolgte Indirekte Strategie geht auf (Vgl. dazu: Die neuen Herausforderer und die Banken: Ein Paradebeispiel für die Anwendung der “Indirekten Strategie” ? New Banking trifft Militärstrategie), wie zwei aktuelle Beiträge unterstreichen:

Die Banken haben zu viele strategische Wendepunkte übersehen oder ignoriert (Vgl. dazu: Strategische Wendepunkte im Banking: Die Warnsignale wurden zu lange ignoriert). Die Frage ist nun, ob noch genügend Handlungsfreiheit vorhanden ist, um das Schlimmste, d.h. nur noch als Infrastrukturdienstleister benötigt zu werden (Vgl. dazu: Banken künftig nur noch Infrastrukturanbieter?), zu verhindern.

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Digitale Plattformen / Plattformökonomie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.