Signature Bank: Relationship Banking auf moderne Art

Von Ralf Keuper

In den Banken geht die Sorge um, die einstmals enge Beziehung zwischen dem Berater und dem Kunden könne durch die fortschreitende Digitalisierung obsolet werden. Schon bald stünden Robo Advisors den Kunden in wichtigen Fragen zur Vermögensbildung und -mehrung hilfreich zur Seite. Berater wären dann überflüssig.

Eine Bank, die es bisher durch individuelle Beratung, sowohl über das Internet als auch mit Filialen, geschafft hat, langfristige Beziehungen zu ihren Kunden aufzubauen, ist die Signature Bank, die u.a. als “New Yorks beste Bank” bezeichnet wird. Gegründet im Jahr 2001, dem Scheitelpunkt der New Economy, hat sich die Signature Bank in den letzten fünfzehn Jahren in die Reihe der 50 größten Banken der USA empor gearbeitet:

With currently about $33 billion in assets Signature Bank is one of the 50-biggest banks in the U.S. Since commencing operations in May 2001, the Bank has grown to $33.45 billion in assets, $23.79 billion in loans, $26.77 billion in deposits, $2.89 billion in equity capital and $5.21 billion in other assets under management as of December 31, 2015. (Quelle Wikipedia)

Die Bank unterhält in New York und Connecticut 32 Filialen. Neben dem Online Banking bietet Signature auch Mobile Banking an. Die Kunden sind überwiegend Selbständige/Freiberufler und mittelständische Unternehmen.

Gerade erst wurde die Signature Bank vom New York Law Journal zum dritten Mal zur Best Business Bank gekürt.

Über ihre Geschäftsphilosophie gibt die Bank auf ihrer Homepage Auskunft:

Signature Bank’s unique organizational structure allows our clients to have a single point of contact–through a Private Client Group–for all of their banking needs. The members of our Private Client Groups are recruited from major New York banks and brokerages, and given top-notch support, products and resources in order to best serve Signature Bank clients. Our structure combines small-bank responsiveness with large-bank experience and capability – truly the best of both worlds.

Die Bank deckt über die Tochtergesellschaften Signature Securities Group Corporation und Signature Financial ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen ab, wie das Wealth Management und Leasing/Equipment Financing.

Anfang des Jahres geriet Signature zum ersten Mal in negative Schlagzeilen. Dabei geht es um den Anlageberater William Landberg und dessen mittlerweile liquidierte Firma West End Financial Advisors.

Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.