New Banking: “Mehr vom Gleichen” statt “Mehr ist anders”

Von Ralf Keuper

Mag sein, dass es nur mir so geht, aber irgendwie drängt sich mir langsam der Eindruck auf, dass wir, trotz der unzähligen “Disruptoren”, “Game Changer” und “Killer Apps”, eigentlich nur “Mehr vom Gleichen” bekommen, statt wirklicher Durch- bzw. Stilbrüche im Banking. Ein qualitativer Sprung ist es bisher nicht. Dafür ist es wohl noch zu früh.

Dass wir derzeit einen tiefgreifenden Stilwandel im Banking erleben, daran besteht für mich kein Zweifel. Nur sind wir noch ein gutes Stück von dem Zeitpunkt entfernt, an dem wir sagen können “Mehr ist anders“, um eine Wortschöpfung (More is different) des Physikers P.W. Anderson aufzugreifen.

Der “Tipping Point” ist noch nicht erreicht.

Dieser Beitrag wurde unter Banking veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu New Banking: “Mehr vom Gleichen” statt “Mehr ist anders”

  1. Banking kann man weit gefasst sehen. Einige Ansätze wie Crowdinvesting würde ich schon der Kategorie “Mehr ist anders” zuordnen. Viele andere Ansätze gehören aber tatsächlich zur Kategorie ” Mehr vom Gleichen”. Hängt möglicherweise damit zusammen, dass man zunächst “Produktdifferenzierungen” als Innovationen verkauft. Betriebswirtschaftlich ist das zunächst sinnvoll um die Potentiale der “alten Produkte” voll auszuschöpfen. Zudem ist so ein langsamer Wandel besser für die Verbraucher zu verkraften 🙂

  2. Avatar Ralf Keuper sagt:

    Guter Einwand. Crowdinvesting gehört auch für mich zur Kategorie “Mehr ist anders”. Die digitalen Währungen haben ebenfalls das Potenzial, eine neue Kategorie zu begründen. Vieles ist häufig jedoch “Mehr vom Gleichen” bzw. “Neuer Wein in alte Schläuche”. Da geht es mehr um neue Features. Wir müssen hier wohl künftig noch genauer trennen. Zu welcher Kategorie gehört die Innovation, das neue Angebot – “Mehr vom Gleichen” oder “Mehr ist anders” ? Vielleicht brauchen aber noch andere Kategorien. Zur Zeit sehen wir viel Bewegung, ohne dass man schon eine klare Alternative zur herkömmlichen Bank erkennen könnte. Aber vielleicht geht auch gar nicht mehr darum, die Bank, wie wir sie (noch) kennen, zu ersetzen, sondern neu zu bilden. Womöglich denken wir noch zu sehr in den alten Kategorien und sehen nicht, dass inzwischen schon sehr viel anders ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.