Mt Pelerin – eine weitere Blockchain-Bank

Von Ralf Keuper

Der Name ist in diesem Fall Programm: Die Genfer Blockchain-Bank Mt Pelerin hat die Absicht, eine neue Form des Banking zu etablieren, das dem Freiheitsprinzip der Mont Pelerin – Gesellschaft entspricht. Deren Initiator, Friedrich August von Hayek, war ein Verfechter des Freigelds (Vgl. dazu: Privates Geld oder Staatsgeld?). Der Staat bzw. staatliche regulierte Banken sollten sich aus der Geldschöpfung zurückziehen und diese dem Privatsektor überlassen.

Mit der Vergangenheit und Gegenwart will Mt Perelin jedoch nicht vollständig brechen, d.h. die Services der Bank sollen auch klassischen Geldhäusern offen stehen. Man betrachtet sich ohnehin nicht als Kryptobank, sondern als Online Bank, die traditionelles Banking betreibt.

Zur Unternehmensphilosophie der Bank:

At Mt Pelerin, we believe in a long-term pragmatic banking project that will release the creative energy of individuals. We believe in creating favorable conditions for the banking industry to progress as a whole, while at the same time empowering customers by giving them utmost freedom in the choice and use of financial services (in: Mt Perelin Whitepaper).

Erreicht werden soll dies technologisch mit der Blockchain (bis auf weiteres Ethereum) und einem offenen, modularen Ansatz. Den Schwerpunkt des Geschäftsmodells bildet die “Tokenization of the Bank”.

.. , our goal is to bring a viable solution to the market that leverages the benefits of the blockchain and cryptocurrencies to deal with the ownership and transfer of real-world assets. More specifically, we want to systematize the tokenization of any asset or liability and make them available to all as highly liquid and easily tradable vehicles.

With this approach, our goal is also to provide a bridge between Bitcoins, Ethers and other cryptocurrencies with real-world assets. Such a bridge would finally facilitate exchanges between the two worlds, and allow cryptocurrencies to become a much better mean of investment.

Im Grunde das Leistungsspektrum einer klassischen Universalbank, jedoch ohne, wie die Autoren betonen, Legacy-Systeme und den ganzen bürokratischen und regulatorischen Überbau.

Die Kunden sollen eine Multi-Currency-Debit Card erhalten.

The main advantage of this debit card is to be directly connected to our currency exchange market and its many currencies, and enjoy this way the same benefits of this service.

Ebenso sollen die Nutzer mit der Karte kontaktlos bezahlen können und sich dabei pseudoanonym im Netz bewegen können:

This card will also support contactless payments, a geographical lock function, and online payment approval notification for increased safety all whithin our app. Moreover, users can also generate an unlimited amount of single-use virtual card numbers to safely make payments online and through NFC compatible phones.

Die Kunden sollen mit Mt Perelin die gleichen Vorzüge genießen können, wie die Investmentbanker.

Die Roadmap für die nächsten Monate/Quartale: https://www.mtpelerin.com/roadmap.html

Alles in allem, ein recht ambitioniertes Projekt, was für die Branche nicht unüblich ist. Die spärlichen Reaktionen in den Medien sind von einer gewissen Skepsis geprägt, wie in Die nächste (Möchtegern-)Blockchain-Bank.

Vor wenigen Wochen gab der CEO von Mt Perlin in einem Interview einen Einblick in die Unternehmensphilosophie und in das Geschäftsmodell (“our business model is not credit based, we are on a commissioned based business model”) der Blockchain-Bank.

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Währungen, Distributed Ledger Technology, Graphentechnologie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.