Von Ralf Keuper

In mei­ner aktu­el­len Bank­stil-Kolum­ne Whats­App, Paytm & co: Die Hin­ter­grün­de der Mobi­le Pay­ments Revo­lu­ti­on in Indi­en habe ich mich etwas ein­ge­hen­der mit der aktu­el­len Ent­wick­lung im Bereich mobi­ler Bezahl­ver­fah­ren auf dem indi­schen Sub­kon­ti­nent beschäftigt.

Es ist kaum noch zu über­se­hen, dass Indi­en sich zu einem der “Haupt­kriegs­schau­plät­ze” für die Akzep­tanz mobi­ler Bezahl­lö­sun­gen ent­wi­ckelt. Das liegt zum einen sicher­lich an der Bevöl­ke­rungs­zahl, aber auch dar­an, dass das Land tech­no­lo­gisch – jeden­falls in bestimm­ten Seg­men­ten – inter­na­tio­nal an der Spit­ze liegt – genannt sei­en nur Tata Con­sul­tancy Ser­vices, Info­sys, Mahin­dra, Pola­ris, und Wipro. Vor eini­gen Mona­te kam die Mel­dung, dass der hei­mi­sche Her­stel­ler Mir­co­max Sam­sung als größ­ten Her­stel­ler von Smart­pho­nes in Indi­en abge­löst hat. Auf dem indi­schen Markt für Smart­pho­nes tobt seit eini­ger Zeit ein Kampf um die Vor­macht­stel­lung. Nach den USA und Chi­na ist Indi­en der größ­te Markt für Smart­pho­nes und dazu noch der am schnells­ten wachsende.

Das Poten­zi­al des Lan­des weckt bei ver­schie­de­nen E‑Com­mer­ce-Kon­zer­nen Begehr­lich­kei­ten, wie bei Ali­b­a­ba, die sich erst vor weni­gen Mona­ten an Paytm, Indi­ens füh­ren­der Platt­form für Mobi­le Pay­ments, betei­ligt haben, eben­so wie Soft­Bank und Intel.

Die Axis Bank ver­sucht durch die Ein­rich­tung eines Online-Ban­king-Diens­tes für Whats­App den Befreiungsschlag.

Der wei­te­re Ver­lauf bei der Ver­brei­tung mobi­ler Bezahl­lö­sun­gen in Indi­en wird nicht ohne Aus­wir­kun­gen auf Euro­pa bleiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com