Die stille Banking-Revolution in Indien

Von Ralf Keuper
Trotz seiner Bevölkerungszahl und seines Potenzials erhält der indische Subkontinent nicht die Aufmerksamkeit, die ihm eigentlich zukommen sollte; zu sehr zieht China die Blicke auf sich, was, man denke nur an Alibaba, Huawei, Tencent, Xiaomi und Baidu, in gewisser Weise verständlich ist. 
So verläuft die Entwicklung in Indien häufig unbeobachtet; und das obwohl sich hier eine Dynamik entfaltet, die für das Banking weltweit nicht ohne Folgen bleiben wird. Zwei Meldungen sollen dies verdeutlichen:
Im Zentrum steht die Digital Identity – Initiative Aadhaar, die mittlerweile 1 Milliarde Personen umfasst. Vor einiger Zeit widmete sich BBVA Research in The Indian digital ID programme dem Thema. 
Die indische Regierung ist fest entschlossen, die Digitalisierung (Digital delivery, employment, literacy) voranzutreiben. Hierfür steht die Initiative Digital India, die sich u.a. aus fünf Plattformen zusammensetzt:  

The five pillars of Prasad’s Digital delivery platform will thus be: a network of postal offices (125,000) with core banking facilities; a optic fibre network; Common Service Centers CSCs (currently 83,000 to go up to 157,000); rural BPOs where government will provide a subsidy of R1 lakh per seat; and VNOs (Virtual Network Providers). The platform thus created by the synergy of these five will be facilitated by Aadhar.

Die neue gestartete Initiative Unified Payments Interface (UPI) nimmt für sich in Anspruch, für das Mobile Bezahlen, insbesondere was die Authentifizierung angeht, ebenso umwälzend zu sein, wie Adhaar für die Nutzung staatlicher Services, wie aus Unified Payments Interface will be as transformational as Aadhaar hervorgeht.
Das hier klingt schon recht revolutionär:

A customer can create a unique financial address in his/her bank linked with the bank account number at the backend. The customer will use only the virtual address while dealing with others without sharing the account details. For instance, a customer at State Bank of India (SBI) can create an address like shortname@ sbiormobilenumber@sbi.

Die Banken müssen sich jedenfalls  auf mehr Wettbewerb einstellen:

… UPI will enable single-click two-factor authentication with mobile itself as the first-factor using the unique hardware identification of the smartphone, and OTP/static mobile PIN as the second. Banks will compete with each other to provide simple and user-friendly solutions without compromising on the regulatory guidelines on two-factor authentication. A few banks are enhancing the security without compromising simplicity.

Etwas Vergleichbares werden wir über kurz oder lang auch in Deutschland bzw. Europa bekommen; auch wenn das für uns  – im Gegensatz zu Indien – noch Neuland ist 😉 
Verwandte Beiträge:

Mobile Payments Revolution in Indien

Paytm steigt ins Bankgeschäft ein

Paytm nimmt Kurs auf das klassische Bankgeschäft

Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.