Der Stilwandel bei Baring Securities in den 1980er Jahren

Getragen von den starken Märkten in den achtziger Jahren und der Hingabe der Angestellten, flossen  die Gewinne immer schneller durch die Tore von Baring Securities. Dies führte zu einer dramatischen Expansion im Personalbereich und in der Firmenstruktur, gleichzeitig aber auch zum Zusammenbruch des bisherigen Familiengefühls. Diese Veränderung schlug sich in der Haltung der Angestellten deutlich nieder. Loyalität und Verantwortungsbewusstsein nahmen ab, was zwar durch einen professionelleren Stil ausgeglichen wurde, aber – im schlimmsten Fall – Selbstgefälligkeit und Mißbrauch der Großzügigkeit, die das Unternehmen bis dahin gezeigt hatte, Tür und Tor öffnete.

Quelle: Der plötzliche Bankentod. Barings – Die Insider-Geschichte, von Judith Rawnsley

Dieser Beitrag wurde unter Bankgeschichte, Banking, Wirtschaftsliteratur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.