Chinesische Mobile Wallets erobern die Welt

Von Ralf Keuper

Es ist kein Geheimnis mehr, dass Alipay und WeChat, die beiden mobilen Zahlungsplattformen der chinesischen Internet-Konzerne Alibaba und Tencent, dabei sind, ihren Service in möglichst allen Teilen der Welt verfügbar zu machen (Vgl. dazu: Chinas Griff nach Europa betrifft auch das Banking). Im Windschatten von Alibaba und Tencent bewegen sich Xiaomi und Baidu (Vgl. dazu: Alibaba, Tencent und Xiaomi entern den Finanzplatz Hong Kong & Alibaba, Baidu und Tencent: Ernstzunehmende Herausforderer der Banken aus dem Reich der Mitte).

Wie der Beitrag How Chinese companies are planning a global fintech coup nahelegt, sind Alibaba, Tencent & Co. auf ihrem globalen Eroberungsfeldzug schon weit voran gekommen. Derzeit konzentrieren sich die Aktivitäten auf Indien, Pakistan, Korea, Malaysia, Thailand und Indonesien (Vgl. dazu: Can WeChat Pay and Alipay replicate their successes in Southeast Asia?). Demnächst soll Afrika folgen. Besonders aktiv ist Ant Financial, der Finanzarm von Alibaba und Mutterkonzern von Alipay.

Es fehlt indes nicht an Versuchen, die Dominanz von Ant Financial, wie in Indien mit Paytm, aufzubrechen. Beispielhaft dafür sind die offenen Standards United Payments Interface in Indien und das von der Bill und Melinda Gates Stiftung geförderte Level One Project mit der Open Source Software MojaLoop.

Es sieht so aus, als würden die USA und Europa von chinesischen Mobile Wallets umzingelt.

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Digitale Plattformen / Plattformökonomie, Fintech veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.