Aus der Zusammenfassung: 

Die­ses Posi­ti­ons­pa­pier unter­sucht die Block­chain-Tech­no­lo­gie aus Sicht der Fraun­ho­fer Gesell­schaft. Dazu wur­den zunächst die rele­van­ten Tech­ni­kaspek­te und die damit ver­bun­de­nen For­schungs­fra­gen unter­sucht. Dabei zeigt sich, dass die noch jun­ge Tech­nik in allen Berei­chen noch grund­le­gen­de For­schungs- und Ent­wick­lungs- Her­aus­for­de­run­gen auf­weist. Eine gro­ße Her­aus­for­de­rung wird die Modu­la­ri­sie­rung ein­zel­ner Block­chain-Kon­zep­te und deren Kom­bi­na­ti­on und Inte­gra­ti­on für eine anwen­dungs­spe­zi­fi­sche Block­chain-Lösung sein.

Die Unter­su­chung von Anwen­dungs­fel­dern und Bran­chen, die von der neu­en Tech­nik am ehes­ten pro­fi­tie­ren kön­nen zeigt, dass jeweils unter­schied­li­chen Eigen­schaf­ten der Block­chain für ein Anwen­dungs­feld rele­vant sind. Wäh­rend für das Inter­net der Din­ge vor allem die mit Smart Con­tracts ver­bun­de­nen Auto­ma­ti­sie­rungs­po­ten­tia­le wesent­lich sind, ist es für Anwen­dun­gen aus den Berei­chen Sup­ply-Chain oder für Her­kunfts­nach­wei­se die Irrever­si­bi­li­tät der ver­wal­te­ten Trans­ak­tio­nen. Zen­tral ist jedoch der Aspekt, dass die Block­chain eine gro­ße Rele­vanz für vie­le ver­schie­de­ne Anwen­dungs­be­rei­che außer­halb der Finanz­bran­che und vor allem auch unab­hän­gig von Kryp­to­wäh­run­gen hat.

Quel­le /​ Link: Block­chain: Tech­no­lo­gien, For­schungs­fra­gen und Anwen­dun­gen (Posi­ti­ons­pa­pier der Fraunhofer-Gesellschaften)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com