BBVA übernimmt Bank Simple – Beginn einer neuen Phase im Banking

Von Ralf Keuper

Wie gestern bekannt wurde, übernimmt die spanische BBVA, eine der größten Bankengruppen der Welt, die amerikanische Bank Simple, einen der “Shooting Stars” des New Banking, für 117 Millionen Dollar.

In den vergangen Jahren wurde Bank Simple, neben der Movenbank, immer wieder als Paradebeispiel des Zeitenwandels im Banking genannt. Zwar keine “klassische” Bank, tritt Simple als Vermittler zwischen Kunden und Banken auf. Letztere haben in dem Modell von Bank Simple eigentlich nur die Rolle des Transaktionsverarbeiters. Erklärtes Ziel von Bank Simple war und ist es, das Banking für die Kunden im Front End so einfach und transparent wie möglich zu gestalten.

Bank Simple präsentierte sich bisher als Herausforderer des traditionellen Banking. Nun wird die Bank Bestandteil einer der größten Bankengruppen der Welt. Darin liegt eine gewisse Ironie.

Bank Simple betont, dass der Verkauf nicht aus der Not heraus erfolge, sondern zu einem Zeitpunkt, in dem sich die Bank in einer ausgesprochen guten Verfassung befindet.

Als Grund für den Verkauf nennt der Mit-Gründer Joshua Reich:

BBV…

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Fintech abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu BBVA übernimmt Bank Simple – Beginn einer neuen Phase im Banking

  1. Pingback: solarisBank: Ein Blick in die Bilanz | Bankstil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.