Tschechien führt BankID ein

Von Ralf Keuper

Ähnlich wie in Norwegen und Schweden setzt Tschechien auf die Einführung einer BankID, um die Nutzung staatlicher Services zu vereinfachen (Vgl. dazu: New era for the Czech Republic’s eGovernment services – BankID is on the horizon & BankID – universal authentication service for the Czech Republic). Bürger mit einem freigeschalteten Online-Banking – Konto können sich mit den Zugangsdaten bei den staatlichen Portalen anmelden. Für Privatkunden ist der Service kostenlos, Unternehmen, die den Identity-Service nutzen wollen, müssen eine Gebühr entrichten. Die Banken erhalten Zugriff auf die staatlichen Register. Auf diese Weise können sie ihre Kundendaten auf den neuesten Stand halten. Die BankID soll ab dem 01.01.21 zur Verfügung stehen.

Zuerst erschienen auf Identity Economy

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.