Nationale Zahlungslösungen: Eine Sackgasse

Von Ralf Keuper

Die schleppende Verbreitung von Paydirekt sowie der zunehmende Wettbewerbsdruck durch Apple, Amazon und Google zwingt die hiesigen Banken, über eine Bündelung ihrer Kräfte im Zahlungsverkehr nachzudenken, wie u.a. in Deutsche Banken stellen ihren Zahlungsverkehr auf den Prüfstand zu erfahren ist.

Ein auf den ersten Blick richtiger Schritt, sind die Banken doch alleine nicht mehr imstande, den großen Technologiekonzernen mit ihrer Kundenbasis von mehreren hundert Millionen Nutzern Paroli zu bieten. Durch die Zusammenlegung der Bezahlverfahren Giropay, Paydirekt und Kwitt hoffen die Banken, die kritische Masse zu erreichen und so eine echte Alternative zu Apple Pay und Google Pay bieten zu können.

So weit so gut. Übersehen wird dabei jedoch, dass dieser Schachzug im Vergleich zum Eurocheque und zur Eurocard bestenfalls die halbe Wegstrecke bedeutet (Vgl. dazu: Die Geschichte der EC-Karte und des Eurocheque als Mahnung und Inspiration für die europäische Kreditwirtschaft). Die Strategie würde dann mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Erfolg führen, wenn die Mitbewerber ebenfalls denselben Restriktionen, seien sie technologischer, nationaler oder organisatorischer Art, unterliegen würden; also in etwa ebenfalls schwerpunktmäßig im Finanzgeschäft tätig wären. Das ist nicht der Fall.

Die Stärke von Apple beispielsweise liegt in der Beherrschung der entsprechenden Medien (Smartphone, Appstore, Kreditkarte, Digitale Identitäten) und weniger in der reinen Zahlungsabwicklung (Vgl. dazu: Angewandte Medienlogik: Von der Kreditkarte über Apple Pay und Apple Card zur Digitalen Identität). Ähnliches gilt für Google und Amazon. Facebook könnte mit seinem Libra-Projekt und seinem Stablecoin-Ansatz mit einer Kundenbasis von über 2 Mrd. Nutzern ein weiteres Schwergewicht werden.

Die Reise geht in Richtung identitätsbasierter Zahlungen – ob mit oder ohne Blockchain. Ohne europäische Standards, ohne ein Mindestmaß an Kooperation auf europäischer Ebene auf diesem Gebiet wird es auch künftig für nationale Zahlungslösungen sehr schwer sein, sich gegen die De-Facto-Standards von Google, Apple, Amazon, Facebook, WeChat, Alipay & Co. zu behaupten.

Dieser Beitrag wurde unter Banking veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.