Grenke – das nächste Wirecard? #12

Von Ralf Keuper

Das uneingeschränkte Testat, das die Wirtschaftsprüfer von KPMG Grenke für den Jahres- und Konzernabschluss 2020 vor wenigen Tagen ausgestellt haben[1]GRENKE: uneingeschränktes Testat für Jahres- und Konzernabschluss zum 31. Dezember 2020, wurde bei Grenke und an der Börse mit Erleichterung aufgenommen[2]Grenke-Aktie steigt – Aufatmen in Baden-Baden. Zweifel bleiben.

Zu zahlreich sind die in den vergangenen Monaten bekannt gewordenen Mißstände, die ohne die Sonderprüfung wohl kaum ans Licht gekommen wären, wenngleich sich einige der Vorwürfe von Fraser Perring nicht bestätigt haben[3]Grenke Aktie: Hat der „Alptraum” wirklich ein Ende?. Das verloren gegangene Vertrauen muss erst noch wiedergewonnen werden.

John Hempton jedenfalls hat weiterhin erhebliche Zweifel[4]Grenke’s audit statement. Das Testat enthält einige Formulierungen, die durchaus aufhorchen lassen, wie Olaf Storbeck auf twitter zu bedenken gibt. Das betrifft vor allem das Interne Kontrollsystem, das an einigen Stellen Defizite hat(te).

Wir haben eine von der Gesellschaft erstellte Liste der nahestehenden Personen erhalten und gepr…

Dieser Beitrag wurde unter Banking veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.