Der folgenschwere Handel zwischen dem Bankier de Witte und dem Feldherrn Wallenstein

Von Ralf Keuper

In früheren Zeiten ist nur wenigen Bankiers die Nähe zu den Regierenden bekommen. Zu den rar gesäten Ausnahmen zählt der legendäre Jakob Fugger.

Ein Bankier, der sein Schicksal an den Aufstieg eines Feldherrn band, war Hans de Witte. Zu einem Zeitpunkt, als sich abzuzeichnen begann, dass Albrecht von Wallenstein der kommende Mann sein würde, schlug de Witte dem Feldherrn einen Handel vor, der bei einigen Erinnerungen an die jüngere Vergangenheit wecken dürfte. In der Verfilmung von Golo Manns biografischem Roman Wallenstein wird dieser folgenschwere Handel, mit dem genialen Rolf Boysen in der Rolle des Wallenstein, auf furios-zeitlose Weise nachgestellt.

Weitere Informationen:

Wallensteins Bankier – der unglückliche Hans de Witte

Bankier des Krieges

Tod eines Bankiers: Hans de Witte 1622

 

Dieser Beitrag wurde unter Bankgeschichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.