Datenmonetarisierungs-Plattform UBDI in Europa gestartet

Von Ralf Keuper

Wer seine anonymisierten Daten zu Geld machen will, kann dies künftig über die Datenmonetarisierungs-Plattform UBDI.

Wie in UBDI’s data monetisation platform launches in Europe zu erfahren ist, können die Nutzer der UBDI-App ein Grundeinkommen aus ihren Daten von bis zu 1.000 Dollar jährlich erzielen. Dafür müssen sie interessierten Unternehmen und Forschungsinstituten Zugang zu ihren anonymisierten Daten gewähren.

The UBDI consumer app allows individuals to participate in financial, social, entertainment, fitness, and health research studies while protecting their privacy and identity. Through its online research portal, businesses, government, universities and organisations can create studies and analyse aggregated, anonymised results that deliver far more insights than current approaches.

Die UDBI-App setzt technisch auf die Private Sharing Plattform von digi.me auf. Nicht alle sind indes von Angeboten, wie dem von UDBI, begeistert. Mike Kuketz äußert in Datenspuren: Anonymisierte Daten sind nicht anonym erhebliche Zweifel an dem Versprechen der Datenhändler. In einer Studie der Universität Leuven und des Imperial College London konnten aus 99,98 Prozent der untersuchten anonymisierten Datensätze Rückschlüsse auf die betreffenden Personen gezogen werden.

Zuerst erschienen auf Identity Economy

Dieser Beitrag wurde unter Personal Data Bank veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.