Das WeChat-Ökosystem (Dokumentationsfilm)

Von Ralf Keuper

In kaum einem anderen Land der Erde beeinflusst der Medienwandel so viele Lebensbereiche gleichzeitig wie in China. Besonders exemplarisch dafür ist WeChat, die Kommunikationsplattform des Internetunternehmens Tencent.

Da die Kommunikation über WeChat mittels Schriftzeichen in China besonders aufwändig ist, machte man sich die Vorteile der visuellen Kommunikation über Sticker/Piktogramme zunutze. Entstanden ist daraus eine universelle Bildsprache, die in nahezu jedem Land verwendet werden kann. WeChat hat sich in den letzten Jahren zu einem ecosystem of connectivity entwickelt, das Communication, Commerce und Entertainment umfasst. Die Nutzer können mittlerweile mit den Medien kommunizieren, statt nur Empfänger von Informationen zu sein. Die Unternehmen reagieren darauf, indem sie eigene WeChat-Accounts anlegen, um Teil des Kommunikationsflusses zu sein. Banking ist ein Baustein davon.

Damit erfüllen sich die Prognosen von Vilem Flusser und Marshall McLuhan sowie weiterer Medienphilosophen, die in den Medien eine Erweiterung unserer physischen und psychischen Fähigkeiten erkannten.

In einem Fernsehinterview im Jahr 1965 prophezeite McLuhan die World Connectivity

Neu hinzu kommt nun die Tatsache, dass die Medien auf uns zurückwirken und wir auf sie. Darauf sind die wenigsten Branchen vorbereitet.

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Digitale Plattformen / Plattformökonomie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.