Archiv der Kategorie: Wirtschaftsliteratur

Taleb Says World Is More Fragile Today Than in 2007

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für Taleb Says World Is More Fragile Today Than in 2007

Interview mit Paul Schreyer beim ORF (“Wer regiert das Geld?”)

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für Interview mit Paul Schreyer beim ORF (“Wer regiert das Geld?”)

“Gustav Schickedanz. Biografie eines Revolutionärs” von Gregor Schöllgen

Von Ralf Keuper Wenn wir heute unsere Waren im Internet bestellen, vergessen wir schnell, dass die Vorarbeiten für dieses “Kauferlebnis” Jahrzehnte zuvor von Wirtschaftspionieren geleistet wurden – wie von Gustav Schickedanz, dem Gründer des für einen langen Zeitraum größten Versandhauses … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Rezensionen, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für “Gustav Schickedanz. Biografie eines Revolutionärs” von Gregor Schöllgen

Wer hat die in immer kürzeren Abständen auftretenden kleinen Crashs auf dem Gewissen?

Wer hat den großen Börsencrash im Oktober 1987 sowie die in immer kürzeren Abständen auftretenden kleinen Crashs auf dem Gewissen? Dies hat alles nichts mit Macht zu tun, sondern mit Missbrauch und erbarmungslosem Konkurrenzkampf. In der Wahl der Mittel gelten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für Wer hat die in immer kürzeren Abständen auftretenden kleinen Crashs auf dem Gewissen?

Gefahr durch Derivate (Charlie Munger)

Das Problem am Derivatehandel ist, dass es für Banker sehr schwer ist, sich selbst zu kontrollieren, wenn sie problemlos bergeweise Geld verdienen. Sie lassen sich von den Überschüssen gern mitreißen und geraten dadurch in ernste Schwierigkeiten. Wenn es wirklich schlimm … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Banking, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für Gefahr durch Derivate (Charlie Munger)

Das veränderte Rollenbild des Bankiers (Carl Fürstenberg)

Jede Zeit hat ihre eigenen Aufgaben zu lösen gehabt. Ich stamme aus einer Generation, in der Theorie und Praxis sich noch beinahe als feindliche Brüder gegenüberstanden. Der Gelehrte blickte auf den nicht akademisch gebildeten Kaufmann herab, der Kaufmann zahlte diese … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für Das veränderte Rollenbild des Bankiers (Carl Fürstenberg)

“Hit Refresh. Wie Microsoft sich neu erfunden hat und die Zukunft verändert” von Satya Nadella

Von Ralf Keuper Nur wenige IT-Unternehmen können sich von behaupten, unseren Alltag so sehr verändert zu haben wie Microsoft. Noch heute sind Windows und MS Office aus den meisten Büros nicht wegzudenken. Dabei hat das Unternehmen bereits vor Jahren erkannt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für “Hit Refresh. Wie Microsoft sich neu erfunden hat und die Zukunft verändert” von Satya Nadella

Geld in einer Wirtschaft ohne Banken: Irland im Jahr 1970

Von Ralf Keuper Die Frage klingt auf den ersten Blick rein hypothetisch: Kann der Geldkreislauf in einer Volkswirtschaft auch ohne Banken funktionieren? Dieser Fall ist in der Praxis bereits vorgekommen, und zwar 1970 in Irland. Am 4. Mai 1970 erschien … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für Geld in einer Wirtschaft ohne Banken: Irland im Jahr 1970

“Die globale Finanzklasse – Business, Karriere, Kultur in Frankfurt und Sydney” von Sighard Neckel u.a.

Auf den internationalen Finanzmärkten hat sich eine neue globale Klasse gebildet. Dieses Buch zeigt am Beispiel der Finanzzentren Frankfurt am Main und Sydney, wie in der Finanzklasse gemeinsame Formen ökonomischen, kulturellen und sozialen Kapitals entstehen. Typisch für den Habitus dieser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Banking, Rezensionen, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für “Die globale Finanzklasse – Business, Karriere, Kultur in Frankfurt und Sydney” von Sighard Neckel u.a.

“beraten und verkauft. McKinsey & Co. – der große Bluff der Unternehmensberater” von Thomas Leif

Von Ralf Keuper Die Strategieberatung war über einen langen Zeitraum die Königsdisziplin einer Branche, die in den Nachkriegsjahrzehnten – vor allem in Deutschland  – einen Boom erlebte. Die Nachfrage nach Beratungsleistungen ist ungebrochen. Sie betrifft jedoch im hohem Maß die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen, Wirtschaftsliteratur | Kommentare deaktiviert für “beraten und verkauft. McKinsey & Co. – der große Bluff der Unternehmensberater” von Thomas Leif