Archiv der Kategorie: Wirtschaftsliteratur

Warum sich Krisen im Kreditgeschäft wiederholen

Von Ralf Keuper  Was die Problematik von Prognosen in der Wirtschaft und an den Finanzmärkten betrifft, kann vielleicht ein Blick in die jüngere Vergangenheit nicht schaden. So so setzte sich Christian Meier 1996 in seinem Buch Lehren aus Verlusten im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Banking, Wirtschaftsliteratur | Hinterlasse einen Kommentar

„Hans J. Bär: Seid umschlungen, Millionen. Ein Leben zwischen Pearl Harbor und Ground Zero“

Von Ralf Keuper Im Jahr 2004 veröffentlichte Hans J. Bär, langjähriger Chef der Privatbank Julius Bär, seine Autobiografie Seid umschlungen, Millionen: Ein Leben zwischen Pearl Harbor und Ground Zero.  Das Buch wurde in erster Linie als Kritik am Geschäftsgebaren der eigenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking, Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

„Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte“ von Ulrich W. Hanke

Von Ralf Keuper An Ratgebern, die damit werben, ihre Leser möglichst schnell möglichst reich zu machen, herrscht kein Mangel. Insofern hebt sich das Buch Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte von Ulrich W. Hanke wohltuend ab. In dem Buch stellt Hanke die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen, Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

The Great Transformation im Banking

Von Ralf Keuper Derzeit erleben wir einen Wandlungsprozess in der Wirtschaft, der, wie sollte es auch anders sein, nicht ohne Auswirkungen auf das Banking bleiben wird. Gemeint ist damit das Aufkommen der Plattformökonomie, wie sie gerne an den großen Internetkonzernen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Banking, Digitale Plattformen / Plattformökonomie, Regionalbanken, Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Die Unersättlichen. Ein Goldman-Sachs-Banker rechnet ab“ von Greg Smith

Von Ralf Keuper Mit seinem Buch Die Unersättlichen sorgte der ehemalige Goldman-Sachs-Mitarbeiter Greg Smith für einiges Aufsehen. Darin schildert er den Kultur-und Stilwandel innerhalb von Goldman Sachs zwischen den Jahren 2000 und 2012. Zu Beginn seiner Karriere bei Goldman Sachs … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Banking, Rezensionen, Wirtschaftsliteratur | 1 Kommentar

Der Begriff Innovation stammt nicht aus dem Bereich der Technik (Peter F. Drucker)

Der Begriff der Innovation stammt nicht aus dem Bereich der Technik, sondern aus der Soziologie und den Wirtschaftswissenschaften. Innovation lässt sich analog zu J.B. Says Definition des „entrepreneur“ als Veränderung von Erträgen aus eingesetzten Ressourcen definieren. Oder wenn man mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Manfred Meier-Preschany: Gegen das Geläufige

Von Ralf Keuper Zu dem überschaubaren Kreis der Banker, die mit ihren Beiträgen die öffentliche Diskussion beeinflusst und zuweilen auch befruchtet haben, wie Alfred Herrhausen, Jürgen Ponto oder F. Wilhelm Christians, gehörte Manfred Meier-Preschany. Meier-Preschany war von 1971 bis 1984 Mitglied … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Der Stilwandel bei Baring Securities in den 1980er Jahren

Getragen von den starken Märkten in den achtziger Jahren und der Hingabe der Angestellten, flossen  die Gewinne immer schneller durch die Tore von Baring Securities. Dies führte zu einer dramatischen Expansion im Personalbereich und in der Firmenstruktur, gleichzeitig aber auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking, Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Auswirkungen der Mathematisierung des Bankgeschäfts

.. die .. Mathematisierung des Bankgeschäfts hatte dramatische Folgen für die Werthaltungen der Mitarbeiter – nicht nur bei der Deutschen Bank: Aus Kunden und Klienten der Geschäftsbank wurden im Investmentbanking counterparts, „Gegenparteien“, vielleicht besser noch: „Gegenspieler“. Aus einem in Industrie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Banking, Künstliche Intelligenz, Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Der Fürstentrust. Kaiser, Adel, Spekulanten“ von Christian Bommarius

Von Ralf Keuper  Ein heute weithin vergessener Finanzskandal sorgte in in den Jahren 1912/13 für Schlagzeilen im damaligen deutschen Kaiserreich. Im Zentrum der Berichterstattung und der Ermittlungen stand dabei der sog. „Fürstentrust“. Christian Bommarius hat dieses Ereignis in seinem Buch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar