Banken wollen Ende 2015 PayPal-Konkurrenten starten – für Online Payment und ohne Nennung der Sparkassen

Von Ralf Keuper

Wie der Bankenverband heute mitteilte, wird es Ende 2015 ein Online-Bezahlverfahren der privaten Banken und der Genossenschaftsbanken geben. Wohlgemerkt: Online. Von Mobile ist, wie (nicht nur) das IT-Finanzmagazin in Online- aber nicht Mobile-Payment? Banken wollen Ende 2015 PayPal-Konkurrenten starten  feststellt, darin nicht die Rede. Und auch ein weiterer nicht ganz unwichtiger “Baustein” kommt in der Meldung nicht vor: Die Sparkassen. 


Update 27.03.2015:

Auf tagesschau.de heisst es zur Beteiligung der Sparkassen:

Auch die Sparkassen wollen sich anschließen, sobald es um die Realisierung des Bezahlverfahrens geht.

Was immer das auch jetzt konkret bedeuten mag … Entschlossenheit klingt irgendwie anders.
Update 28.03.2015:

Das IT-Finanzmagazin berichtet in Sparkassen greifen beim Payment an: Ottmar Bloching übernimmt neue DSV-Payment GmbH, dass die Sparkassen anscheinend einen Alleingang beim Online-Payment planen. Das wiederum steigert die Verwirrung, passt aber irgendwie ins Bild. 


Update 29.03.2015:

Folgender Leserbeitrag auf heise.online bringt die eigentliche Problematik m.E. gut auf den Punkt: Für Paypal braucht man kein Bankkonto, das macht Banken Angst

Weitere Informationen:

Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar