Bain auf der Suche nach dem Rat

Von Ralf Keuper

Mittlerweile ist auch Bain aufgefallen, dass die großen Technologiekonzerne (BigTech) eine ernsthafte Bedrohung für das Geschäftsmodell der Banken sind, wie in dem aktuellen Report Banken auf der Suche nach loyalen Kunden.

Ein Rat:

Wollen Banken die Angriffe großer Technologieanbieter erfolgreich abwehren, müssen sie für einfache und digitale Kundenerlebnisse sorgen. Ein Lösungsansatz für den Zahlungsmittelverkehr könnte beispielsweise sein, gemeinsame Plattformen zu schaffen.

Das ist schon bemerkenswert schlicht und einfallslos. Die Banken müssen lediglich für die richtigen “digitale Kundenerlebnisse” sorgen und gemeinsame Plattformen für den Zahlungsverkehr aus dem Boden stampfen – und schon bleiben die Kunden ihrer Bank auch künftig treu. Wie das gelingen soll, angesichts der Tatsache, dass die Banken die “Customer Journey” weitgehend an das Smartphone, auf dem sie nur noch Gast sind, verloren haben und auch sonst keine nennenswerten Wertkontrollpunkte unter ihrer Regie haben, bleibt wohl für immer das Geheimnis von Bain & Co. (Stichworte: Fehlende Digitale Souveränität der Banken, Monopol von Apple und Google an den Bezahldaten und bei den Social-Logins). Statt gemeinsamer Plattformen benötigen die Banken erst einmal die Einigung auf ein Bezahlverfahren, einen Standard, wie seinerzeit beim Eurocheque. Darauf könnte dann eine gemeinsame Plattform aufsetzen. Insofern ist dieser Rat nicht so realitätsfern.

Die Ratlosigkeit der Berater zeigt indes, wie ernst die Lage der Banken inzwischen ist. Das könnte auch damit zusammen hängen, dass die Banken zu lange auf den Rat der Strategieberater gehört haben …

Dieser Beitrag wurde unter Banking veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.