New Banking: First Bank of Uber

Von Ralf Keuper

Man kann Uber einiges vorwerfen – fehlende Bereitschaft, unkonventionelle Wege einzuschlagen, fällt gewiss nicht darunter. Jüngster Beleg dafür sind die Planungen von Uber in das Geschäft mit Finanzdienstleistungen einzusteigen, genauer: Die Führung von Gehaltskonten für ihre über 1 Million Fahrer, worüber Quartz in Uber is trying to lure new drivers by offering bank accounts berichtet:

The plan, which is in its early stages, would allow drivers to easily register for a bank account or prepaid card when signing up to work for Uber, according to the documents. By doing so, drivers can get paid the same day they work, compared to weekly now. Uber has reached out to potential partners to handle the banking itself, people familiar with the matter say. These people requested anonymity due to the sensitive nature of the project and ties to Uber.

Bereits im Juli diesen Jahres löste Uber die Beziehung zur Santander Bank und legte stattdessen ein eigenes Programm namens Xchange Leasing auf.

Ob und inwieweit der neueste strategische Zug das Banking als Ganzes betrifft, ist noch nicht abzusehen. Jedoch mehren sich die Anzeichen, dass Uber mit seiner Entscheidung der Entwicklung zum Internet of Things/Connected Cars vorgreift.

Ähnlich wie Uber hat der Computerhersteller Dell über seine Finanzsparte begonnen, Fühlung mit dem neuen Marktsegment aufzunehmen, wie u.a. aus Dell Ireland’s banking business expands lending to 19 countries und dem Interview mit Dell-Manager Fernando Cesar hervorgeht.

Weitere Informationen:

Internet of Things – Are we ready for Next Generation Financial Services?

Uber Is Testing Cash Payments In India

Uber And PayPal Extend Payment Partnership, Now In 19 Countries

Uber announces a cash payment option in Indonesia

Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.