New Banking – Ein kurzer Wochenrückblick #4

Von Ralf Keuper
Freitag: Zeit für einen kurzen Wochenrückblick. 
Diverse Ratgeber aus dem weiten Feld der Managementliteratur empfehlen Unternehmen, die sich einem übermächtigen Konkurrenten gegenüber sehen, nach der Maxime If you can’t beat them. Join them! zu verfahren. Dieser Rat scheint bei den Sparkassen auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein. So ließ die Sparkassenorganisation verkünden, großes Interesse an einer Zusammenarbeit mit Apple Pay zu haben. 
Auch sonst drängt sich der Eindruck auf, dass, wie es Ben Popper ausdrückt, unter den Banken der Wettlauf um einen Platz an der Sonne, sprich bei Apple Pay, im vollen Gange ist. Das Feld der Sprinter dürfte in den nächsten Wochen und Monaten noch dichter werden; getreu dem olympischen Motto: Dabeisein ist alles!
Seit letzter Woche ist ein gewichtiger Spieler auf dem Markt für Finanzdienstleistungen nicht mehr zu übersehen, wenngleich er sich in seinem Firmennamen als Ameise ausgibt: Gemeint ist Ant Financials, der, wenn man so will, Finanzarm von Alibaba/Alipay. Neben finextra und Techcrunch widmeten sich auch in Deutschland einige Beiträge dem Thema, wie Dirk Elsner in Alibabas aggressive Finanz-Ameise und ich selbst in diesem Blog in Ant Financials, oder: Der unersättliche Appetit der Ameisen und Alibaba, Baidu und Tencent: Ernstzunehmende Herausforderer der Banken aus dem Reich der Mitte.
Nach längerer Medienabstinenz ist die Filiale erneut in den Diskussionsforen aufgetaucht. Für einigen Wirbel sorgte Matthias Kröner mit seiner Kolumne: Warum die klassische Bankfiliale vor dem Aus steht. Dass der Autor den Filialen nur wenig Sympathie entgegen bringt, ist in der Szene bereits bekannt. Insofern fügt sich der Beitrag nahtlos in die vorangegangenen Aussagen des Fidor-Gründers ein. Demgegenüber versucht ein Beitrag auf banking technology zu begründen, weshalb die Filiale nicht von der Bildfläche verschwinden wird. Darin räumt der Autor jedoch ein, dass die Filialen ihr Gesicht deutlich wandeln werden bzw. müssen. In dem Zusammenhang lesenswert ist der schon etwas ältere Beitrag Flagship-Stores: Zukunft des Retail-Banking? von Matthias Schubert
Aus den Reihen der Hersteller von Bankensoftware erreichte uns die Nachricht, dass Crealogix die Finanzmanagement-Lösung CLX.NovaBusiness am Markt platzieren will. Als Zielgruppe nennt das Unternehmen die Kleinen und Mittelständischen Unternehmen (KMUs). Die Lösung bewegt sich laut Crealogix an der Schnittstelle zwischen ERP- und E-Banking. Damit schlägt Crealogix einen ähnlichen Weg ein wie Intuit. 
Langsam aber sicher verschaffen sich die digitalen Währungen Zutritt zum Markt für B2B Payments. Nach einer neuen Finanzierungsrunde will GoCoin zusammen mit BitFury das vielversprechende Segment ins Visier nehmen. 
Unter den Meldungen FinTech-Startups betreffend, stachen die Finanzplattformen Deutsche Direktanlage und Loantech aus Malaysia hervor. 
Dieser Beitrag wurde unter Wochenrückblicke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.