Hat Ripple das Potenzial, digitalen und alternativen Währungen zum Durchbruch zu verhelfen?

Von Ralf Keuper

Die Rolle von Standards für die Durchsetzung (technischer) Innovationen wird häufig noch unterschätzt – auch in der Bank-IT.

Die Festlegung eines einheitlichen Maßes für Container (ISO-Container) hat dem Welthandel einen enormen Schub verliehen. Auf dem Gebiet der Kommunikation übernahm diese Rolle das Internet Protocol.

Insofern wäre es nur folgerichtig, wenn sich bei den digitalen und alternativen Währungen ein entsprechender Standard etablieren würde, der den Tausch verschiedener Zahlungsmittel ermöglicht.

Ripple könnte dieser Mechanismus sein – jedenfalls, wenn es nach Richard Samson geht. In seinem Beitrag Supermoney: The New Wealth Beyond Banks and Bitcoin lässt Samson kaum einen Zweifel daran, dass Ripple (nicht nur) das Banking tiefgreifend verändern kann.

Samson bringt den Begriff des “Value Web” ins Spiel. Dieser Ansatz geht weit über das Thema Bitcoin & Co. hinaus:

Bitcoin, the popular new cyber currency, is breakthrough technology, according to Larsen, but it can’t be the foundation of a complete value internet. Why? Because it’s basically just another currency, like the dollar or euro, although an electronic one with many advantages. At best bitcoin or another cyber currency will gain wide acceptance; but it won’t replace traditional currencies, nor should it; nor is that required for a robust value web to emerge.

Die Verbreitung des “Value…

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Währungen, Distributed Ledger Technology, Graphentechnologie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.