Bitcoin – Was würde Marshall McLuhan dazu sagen?

Von Ralf Keuper
Sicher, es ist müßig eine Frage an eine längst verstorbene Person zu richten, um selber darauf zu antworten. Auf bitcointalk hat das legendface66 in dem Post What would Marshall McLuhan have to say about Bitcoin? getan, und einige schlüssige Antworten gefunden. 
Zentrale Frage für sie oder ihn ist: 

Should we use the word control and abandon the word ownership?

Die Antwort ist ebenso kurz wie einleuchtend:

… The democratising quality of the blockchain is the absence of a powerful actor which would be capable of managing assets or arbitrating in case of dispute. Without this authoritative actor the idea of ownership is meaningless. All we have is control. We need to learn to not give that control away.

Womöglich hätte McLuhan sich bei seiner Antwort u.a. auf den folgenden Satz aus seinem Buch Die magischen Kanäle bezogen:  

Zu gesellschaftlichen Umgruppierungen und zur Bildung neuer Gemeinschaften kommt es bei größerer Geschwindigkeit der Informationsbewegung mittels Botschaften auf Papier und Transport auf der Straße. Eine solche Geschwindigkeitszunahme bedeutet wesentlich größere Kontrolle über viel größere Entfernungen. (in: Die magischen Kanäle)

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Währungen/Blockchain abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.