Bitcoin und ethisches Banking

Von Ralf Keuper

Ein interessantes Gedankenspiel macht Patrice Payret in seinem Beitrag Of Bitcoins and Ethical Banking. Darin zieht er einen Vergleich der Erfolgsgeschichte von Google mit den Möglichkeiten, die eine Bank hätte, die ähnlichen Prinzipien folgen würde, wie z.B. durch den gezielten Einsatz von Algorithmen und den Anspruch, nicht böse zu sein. Die Internetwährung Bitcoin hätte das Potenzial, den Zahlungsverkehr unabhängig vom bisher bestehenden System und seinen Hauptakteuren abzuwickeln, es zu umgehen. Neuer Wein in neuen Schläuchen quasi. Interessant auch der Hinweis auf Laurence Kotlikoff und seine Idee des Limited Purpose Banking

So abwegig sind die Gedanken nicht, wie die Occupy Money Cooperative und die aktuellen Prognosen zum Zukunftspotenzial von Bitcoin zeigen. Payret lässt offen, ob das Banking jetzt tatsächlich ethischer wird oder ob die Neobanken nicht schlicht nachhaltiger agieren. So oder so anregend. 
Dieser Beitrag wurde unter Banking, Digitale Währungen, Distributed Ledger Technology, Graphentechnologie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.