Aktuelle Entwicklungen im Bereich Credit Scoring

Von Ralf Keuper
Das altehrwürdige Geschäftsmodell des Credit Scoring gerät langsam aber sicher unter Druck. Verantwortlich dafür ist in erster Linie die fortschreitende Digitalisierung, die es neuen Anbietern relativ einfach macht, durch den Einsatz von Algorithmen und die Verwendung sog. alternativer Daten, wie z.B. aus den sozialen Netzwerken oder abgeleitet aus dem Verhalten der Nutzer, eine ähnliche Treffgenauigkeit bei der Beurteilung der Kreditwürdigkeit der Antragsteller zu erzielen, wie die etablierten Anbieter. Letztere, wie die Schufa, die Creditreform und Fico,  sind über die neue Wettbewerbssituation – verständlicherweise – nur mäßig erfreut. Die Platzhirsche führen gegen die neuen Mitbewerber und deren Scoring-Modelle mehrere Argumente ins Feld, wie Fico in:
In Alternative Lenders Play with Fire by Discarding FICO nimmt Todd H. Baker Fico vor Kritik aus den Reihen der Alternative Lender in Schutz, wie beispielsweise gegen den Vorwurf, die Entscheidungsgrundlage des Fico Scores sei nicht transparent und überhaupt veraltet. 
Dennoch bleibt die Frage bestehen, die Richard Sunman in Is credit scoring the next part of the lending value chain for disruption? aufwarf. Sunman nennt als Herausforderer u.a. Big Data Scoring, und Friendly Score. Das Datenvolumen, das heute im Netz zur Verfügung steht, sei so groß und biete noch so viele Auswertungs- und Kombinationsmöglichkeiten, dass der alte Credit Score dagegen recht blass aussieht. 
Folgt daraus, dass das Geschäftsmodell der Credit Agenturen kurz vor der Disruption steht, wie man nicht nur bei bonify und MoneyLion meint? Könnte demnächst der Social Score den Credit Score ersetzen? Wie steht es um den Datenschutz und die informationelle Selbstbestimmung, gerade mit Blick auf die neuesten Verordnungen wie GDPR? Wie lässt sich die Kritik von Fico und anderen widerlegen oder abschwächen? Wie ist Einhaltung der regulatorischen Bestimmungen und die Datenqualität gewährleistet? 
  • Regulatory Compliance: The data source must comply with all regulations governing consumer credit evaluation. To comply with the Fair Credit Reporting Act, for example, a data provider must have a process in place for investigating and resolving consumer disputes in a timely manner
  • Accuracy: Clearly, inaccurate data compromises the value of the data. Alternative data repositories need to have a mature data management process in place to ensure data accuracy. It’s important to ask questions like: How reliable is the data? How is it reported? Is it self-reported? Are there verification processes in place? (Quelle: Fico)
Für bemerkenswert halte ich scoreme.ch, das kostenlose Tool zur digitalen Bonitätsprüfung in der Schweiz. Beteiligt ist daran u.a. eine der größten Wirtschaftsauskunfteien Europas, CRIF. 
Nicht weniger interessant ist der MeScore, bei dem die Nutzer ihren Score weitgehend eigenverantwortlich managen können. Ein Trend, sich m.E. noch verstärken wird. 
Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.