Why fintech won’t kill banks – Der Economist trifft es erneut nur halb

Von Ralf Keuper
Der britische Economist lässt seine Leser in Why fintech won’t kill banks wissen, dass für die Banken von den FinTechs keine echte Gefahr ausgeht. 
Das ist leider nur die halbe Wahrheit. Die FinTech-Startups sind für die Banken alleine gesehen keine Bedrohung – richtig. Die eigentliche Gefahr geht jedoch von den digitalen Ökosystemen wie Apple, Google, Alibaba, facebook & Co. aus. Ein Punkt, auf den in diesem Blog bereits mehrfach hingewiesen wurde
Vielleicht wendet sich Economist ja mal der Frage zu, warum seine eigene Branche derzeit von Apple, facebook und Google in die Zange genommen und auf den Rang von Zulieferen reduziert wird. Dann könnte auch dort die Erkenntnis reifen, dass es sich hier um einen Wandel handelt, der von denselben Akteuren angestossen wird – in den Medien wie im Banking, wie in der Automobilindustrie, und was das mittel- bis langfristig bedeutet ….
Es ist zu befürchten, dass wir da lange warten können … 😉

Im Vergleich zum Economist bringt es die Financial Times in Banks desert high street for the digital superhighway wesentlich besser auf den Punkt. 

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Fintech veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.