Madame Kaulla: Hofbankière, Unternehmerin und reichste Frau ihrer Zeit

Von Ralf Keuper
Die Zahl der Frauen, die im Bankwesen eine herausragende Rolle spielen oder gespielt haben, ist bis heute überschaubar. Zu den wenigen Ausnahmen zählt Ellen-Ruth Schneider-Lenné

Im 18. Jahrhundert jedoch war in Süddeutschland eine Frau als Finanzgenie und außergewöhnlich erfolgreiche Unternehmerin bekannt: Madame Kaulla

Der geschäftliche Durchbruch gelang Karoline Kaulla, so ihr vollständiger Name, als sie zur Hoffaktorin am württembergischen Königshaus ernannt wurde. Als Hofbankière und Chefin des Wechsel- und Handelshauses Kaulla in Stuttgart war sie, wie man heute sagen würde, in der württembergischen Gesellschaft und Wirtschaft bestens vernetzt. Daneben war Karoline Kaulla Mitbegründerin der Königlich-Württembergischen Hofbank, die zunächst von der Württembergischen Vereinsbank übernommen wurde, die dann wenige Jahre später im Deutsche Bank-Konzern aufging. 
Lesenswerte Beiträge, die sich dieser außergewöhnlichen Frau widmen:
Dieser Beitrag wurde unter Bankgeschichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.