Archiv der Kategorie: Bankgeschichte

„Hans J. Bär: Seid umschlungen, Millionen. Ein Leben zwischen Pearl Harbor und Ground Zero“

Von Ralf Keuper Im Jahr 2004 veröffentlichte Hans J. Bär, langjähriger Chef der Privatbank Julius Bär, seine Autobiografie Seid umschlungen, Millionen: Ein Leben zwischen Pearl Harbor und Ground Zero.  Das Buch wurde in erster Linie als Kritik am Geschäftsgebaren der eigenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking, Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Déjà-vu: Das harte Wettbewerbsumfeld der Banken

Von Ralf Keuper Die Banken, so ist häufig zu lesen und zu hören, leiden momentan unter einem Wettbewerbsumfeld, das den Bankern die Freude an ihrem Geschäft vermiest. Die Niedrigzinspolitik der EZB, die steigenden regulatorischen Anforderungen und neue Mitbewerber, welche die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking | Hinterlasse einen Kommentar

Die Bedeutung der „Schöpferischen Peripherie“ für das Banking

Von Ralf Keuper Die Provinz steht für gewöhnlich nicht in dem Ruf, Nährboden für schöpferische Ideen mit umwälzender Wirkung zu sein. Haben schon mittelgroße Provinzstädte Probleme, auf die „Kreative Klasse“ (Richard Florida) anziehend zu wirken, so taugt das Dorf bestenfalls … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking, Fintech | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gerson von Bleichröder: Der Bankier Bismarcks

Von Ralf Keuper Der Bankier Gerson von Bleichröder ist heute weitgehend in Vergessenheit geraten. Dabei handelt es sich um den einflussreichsten Bankier Preußens und des späteren Deutschen Kaiserreichs während der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Sein Aufstieg in die Wirtschaftselite … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Fusion Deutsche Bank/Dresdner Bank: Statt Quantensprung großer Flop

Von Ralf Keuper Im Jahr 2000 schickte sich die Deutsche Bank an, die Dresdner Bank zu übernehmen. Die Deutsche Bank unter ihrem damaligen Vorstandschef Rolf E. Breuer sah am Horizont ein „Powerhouse“ entstehen; aus dem Zusammenschluss wäre die zu dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

„Die Rothschilds. Porträt einer Familie“ von Frederic Morton

Von Ralf Keuper Das Buch Die Rothschilds. Porträt einer Familie ist, obwohl bereits 1961 erschienen, das Standardwerk zum Leben und Wirken der Bankiers-Dynastie. Der Autor, Frederic Morton, schuf ein Werk, das eine Mischung aus Roman und Sachbuch ist, was dem Lesegenuss … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Hugo Simon: Ein Bankier auf der Flucht vor den Nazis

Von Ralf Keuper Zu den zahlreichen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kunst und Wirtschaft, die vor den Nazis fliehen mussten, um ihr Leben zu retten, gehörte auch der Bankier Hugo Simon. Er war Mitgründer der Privatbank Carsch, Simon & Co. und ab 1911 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Stilwandel bei Baring Securities in den 1980er Jahren

Getragen von den starken Märkten in den achtziger Jahren und der Hingabe der Angestellten, flossen  die Gewinne immer schneller durch die Tore von Baring Securities. Dies führte zu einer dramatischen Expansion im Personalbereich und in der Firmenstruktur, gleichzeitig aber auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Banking, Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Opas Sparkasse ist tot (Ludwig Poullain)

Von Ralf Keuper Nachfolgend ein Ausschnitt aus einem Interview, das der „Nestor der deutschen Wirtschaftsmagazine„, Leo Brawand, im Jahr 1971 mit dem damaligen Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) und zum gleichen Zeitpunkt auch Vorstandschef der Westdeutschen Landesbank (WestLB), … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Regionalbanken | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Der Fürstentrust. Kaiser, Adel, Spekulanten“ von Christian Bommarius

Von Ralf Keuper  Ein heute weithin vergessener Finanzskandal sorgte in in den Jahren 1912/13 für Schlagzeilen im damaligen deutschen Kaiserreich. Im Zentrum der Berichterstattung und der Ermittlungen stand dabei der sog. „Fürstentrust“. Christian Bommarius hat dieses Ereignis in seinem Buch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bankgeschichte, Wirtschaftsliteratur | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar